Rheinfelden Das Tempo hochhalten

Wollen das Tempo bei der Hochrhein-Autobahn hochhalten (von links): der Waldshuter Landrat Martin Kistler, Bundestagsabegordneter Felix Schreiner, DEGES-Geschäftsführer Dirk Brandenburger, Staatssekretär Steffen Bilger, Bundestagsabgeordneter Armin Schuster, Lörrachs Landrätin Marion Dammann und Ministerialdirektor Prof. Dr. Uwe Lahl. Foto: zVg Foto: Die Oberbadische

Die CDU-Bundestagsabgeordneten Armin Schuster und Felix Schreiner wollen laut Pressemitteilung das Tempo für den zügigen Planungsfortschritt der A 98 hochhalten. In einem Gespräch mit Vertretern des Bundes- und Landesverkehrsministeriums sowie der Planungsgesellschaft DEGES wurde die zeitnahe Fortführung der Planung vereinbart.

Rheinfelden. Ziel des Gesprächs war der Austausch über den Stand der Planungen und die nächsten Schritte. „Die DEGES wird die Planungen aller Abschnitte zügig auszuschreiben und alle Abschnitte parallel angehen“, halten die Abgeordneten Schreiner und Schuster in der Mitteilung fest. DEGES-Geschäftsführer Dirk Brandenburger sagte zu, dass die Ausschreibungen bis im Frühsommer 2019 erfolgt sein werden. Bereits Anfang des neuen Jahres solle mit umfangreichen Umweltprüfungen begonnen werden, so dass ein Zeitverlust vermieden wird.

Am Treffen mit Brandenburger nahmen neben den beiden Abgeordneten, der Parlamentarische Staatssekretär im BMVI, Steffen Bilger, Dr. Uwe Lahl, Landesverkehrsministerium Baden-Württemberg, sowie Marion Dammann, Lörracher Landrätin, und ihr Waldshuter Kollege Martin Kistler teil.

Weiteres Treffen

Mit Blick auf die noch nicht abgeschlossene Auswertung der Ergebnisse der Heilquellenbohrungen in Bad Säckingen vereinbarten die Gesprächsteilnehmer ein erneutes Treffen im kommenden Frühjahr durchzuführen. „Wir wollen weiter am Ball bleiben und einen engen Austausch mit den Planungsverantwortlichen führen. Unser Ziel ist ein rasches Vorankommen. Wir sind sicher, in der DEGES sachkundige und Partner für die Region gewonnen zu haben“, werden die CDU-Abgeordneten zitiert.

Am 13. April hatte der Aufsichtsrat der DEGES entschieden, dass sie die weiteren Planungen für die Hochrheinautobahn A 98 übernehmen wird. Dazu gehört neben den Abschnitten 6, 8 und 9, auch die Abfahrt Hauenstein.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

Newsticker

blank

Umfrage

Zu zweit

Zu zweit, betrunken oder auf dem Gehweg: Verkehrsverbände kritisieren, wie elektrische Tretroller  in deutschen Städten unterwegs sind.  Sollen für E-Roller verbindliche Verkehrregeln eingeführt werden?

Ergebnis anzeigen
loading