Rheinfelden „De Bach abe“

Die Oberbadische, 12.06.2018 18:09 Uhr

Rheinfelden. Das grenzüberschreitende Rheinschwimmen wird in diesem Jahr erstmals nicht am Wochenende des traditionellen Fischessens der Pontoniere von Rheinfelden/Schweiz statt finden. Dies teilte der Vorsitzende des Stadtsportausschusses des badischen Rheinfelden mit. Dem Wunsch der Pontoniere entsprechend wurde der Termin für das grenzüberschreitende Rheinschwimmen aus Personalgründen um eine Woche vorverlegt und findet jetzt am Sonntag, 22. Juli, statt.

Das Rheinschwimmen wird erneut durch die DLRG und den Rheinrettungsdienst begleitet. Es wird um 11 Uhr auf dem Inseli gestartet, hierzu wird erneut eine „Startzone“ mit Flatterband eingerichtet sein. Auf dem Inseli werden Helfer die Teilnehmer registrieren und auf deren private Gegenstände aufpassen, bis diese wieder nach dem Schwimmen zurückkehren. Es wird in diesem Zusammenhang auf die Nutzung der sogenannten Wickelfische (Schwimmsäcke) verwiesen, die bei den Touristeninformationen beidseits des Rheins gekauft werden können. Ziel des Rheinschwimmens ist erneut das Gelände des Ruderclubs, wo dieser auch der Witterung entsprechend etwas Kühles zu trinken anbieten wird.

Wild und Jürg Arnold, Präsident der Sportkommission Rheinfelden/Schweiz weisen ausdrücklich darauf hin, dass keine Nichtschwimmer, sondern nur gute Schwimmer an dem Rheinschwimmen teilnehmen dürfen.

In diesem Jahr ist es den Organisatoren auch gelungen, für den Rücktransport vom Ruderclubgelände zum Inseli weitere Boote zu rekrutieren. So wird neben einem Boot der Pontoniere erstmals das THW Lörrach mit einem oder zwei Transportbooten und die Wassersportfreunde mit einem weiteren Transportboot hierfür zur Verfügung stehen, hieß es abschließend.

 
          0