Rheinfelden Degerfelder Kicker wollen sich breiter aufstellen

Der FVD-Vorstand mit dem geehrten Jugendleiter Martin Becker (von links): Frank Vollmer, Dirk Risch, Martin Becker, Markus Böcherer und Thomas Laleike. Auf dem Foto fehlt die neue Kassiererin Sabine Seykowski. Foto: Heinz Vollmar

Rheinfelden-Degerfelden (mv). Der Fußballverein Degerfelden (FVD) hat auch in schwierigen Corona-Zeiten an der Verbesserung seiner Infrastruktur gearbeitet und kreative Ideen umgesetzt. Man denke nur an die „Metzgete to go“ oder die „Stadionwurschd für zu Hause“.

Rückblick

Wie das Vorstandsteam Frank Vollmer und Dirk Risch bei der Hauptversammlung berichtete, hat der Verein viel Arbeit unter anderem in die Sportplatzeinrichtungen gesteckt. Daneben wurden Trainingsmaterial und neue Tore angeschafft. Ersetzt wurden außerdem die Auswechselkabinen, ein Online-Fanshop wurde eingerichtet, und die Präsenz in den sozialen Medien wurde ausgebaut. Neugegründet wurden ein Jugendförderverein und ein „eSport“-Team.

Ausblick

Ziel ist die Veränderung der Organisationsstruktur des Vereins. Unterhalb des Vorstandes sollen die einzelnen Aufgabengebiete neu strukturiert und auf eine möglichst große Personenzahl verteilt werden. Eine Satzungsänderung wird vorbereitet. Außerdem werden die Jahresbeiträge angehoben.

Sportgeschehen

Eine durchweg positive Perspektive sieht der sportliche Leiter, Thomas Laleike. Zwar sei der Spielerkader noch jung und unerfahren, den Klassenerhalt der ersten Mannschaft in der Kreisliga A wolle man aber schaffen. Mit der zweiten Mannschaft in der Kreisliga C strebt man den Aufstieg an.

Ehrungen

Für 25-jährige Treue zum FV Degerfelden wurde Jugendleiter Martin Becker geehrt. Nicht anwesend waren Markus Stock, Fabio Mastrangelo, Peter Birlin, Joris Klaus, Inge Kiefer und Rita Lindemer. Auch sie sollten für 25-jährige Mitgliedschaft geehrt werden.

Wahlen

Vorstandsteam: Frank Vollmer und Dirk Risch; Sportlicher Leiter: Thomas Laleike; Kassiererin: Sabine Seykowski; Schriftführer: Markus Böcherer; Aktivbeisitzer: Christian Reimann und Daniel Kraus; Passivbeisitzer: Uwe Meier und Franco di Pasquale; Ältestenrat: Kurt Linsin und Gerold Höpfl; Kassenprüfer: Cesare di Grazio und Sepp Meier.

  • Bewertung
    0

Umfrage

reg_0210_Impfung_dpa_Christoph_Soeder

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hal vorgeschlagen, die „epidemische Notlage von nationaler Tragweite“ Ende November zu beenden. Was halten Sie davon? 

Ergebnis anzeigen
loading