Rheinfelden Der „Kreisel“ gefällt allen

Die Oberbadische
Ortsvorsteherin Sabine Hartmann-Müller lobt die Abordnung des „Kreisel“-Redaktionsteams Steffen Schreiber, Christos Goridaris, Lehrkraft Ursula Nitsche-Grimm, Chiara Hamid und Giulia Puglia (von links). Foto: Heinz Vollmar Foto: Die Oberbadische

Rheinfelden-Herten (mv). Eine besondere Ehre erfuhr in der öffentlichen Sitzung des Ortschaftsrates Herten am Montag das Redaktionsteam der Schülerzeitung „Kreisel“ der Karl-Rolfus-Schule. Vom Kultusministerium Baden-Württemberg war es mit dem 3. Platz auf Landesebene sowie einem Geldpräsent ausgezeichnet worden (wir berichteten). Die entsprechenden Glückwünsche der Bürger Hertens und des Ortschaftsrates überbrachte Ortsvorsteherin Sabine Hartmann-Müller. Sie lobte die herausragende Schülerzeitung und sprach von einer großen Glanzleistung aller Beteiligten. Der „Kreisel“ sei so bunt wie das Leben im St. Josefshaus, wozu auch die Karl-Rolfus-Schule zählt. Die Schülerzeitung selbst besticht mit einer Vielzahl von Themen, die beispielhaft sei und Hauptstufenschüler der Karl-Rolfus-Schule genauso wie Lehrkräfte mit einbeziehe, so die Ortsvorsteherin.

Ursula Nitsche-Grimm, beteiligte Lehrkraft im Redaktionsteam, verwies darauf, dass insgesamt neun Hauptstufenschüler sowie einige weitere Lehrkräfte an der Entstehung der Schülerzeitung „Kreisel“ beteiligt gewesen seien. Die Schülerzeitung gibt es bereits seit 18 Jahren und erfreut sich nicht nur im St. Josefshaus, sondern in der gesamten Bevölkerung großer Beliebtheit. Damit einhergehen Lob und Anerkennung für alle Beteiligten, vor allem für die behinderten Jugendlichen, die mit ihrer Schülerzeitung eine besonders lesenswerte Broschüre geschaffen haben.

Umfrage

Altkanzler Gerhard Schröder

Was halten Sie davon, dass Alt-Kanzler Gerhard Schröder SPD-Mitglied bleiben darf?

Ergebnis anzeigen
loading