Rheinfelden Die Schlappe schmerzt noch immer

Der neue SPD-Ortsvorstand Rheinfelden ist fast der alte: Beisitzer Frank Rohloff, Theresia Wagner-Zipper (Schriftführerin), Kassierer Daniele Cipriano, der neue Beisitzer Micha Jost (hinten von links), stellvertretender Vorsitzende Süleman Emre, Vorsitzende Karin Paulsen-Zenke und Beisitzerin Hannelore Nuß (vorne von links) Foto: Ulf Körbs Foto: Die Oberbadische

Das „niederschmetternde“ Ergebnis bei der Landtagswahl für die SPD steckt der Rheinfelder Stadt-SPD immer noch in den Knochen. Das merkte man auch beim Bericht der wiedergewählten Vorsitzenden Karin Paulsen-Zenke während der Mitgliederversammlung am Freitag.

Rheinfelden. „Es war uns klar,dass es nicht einfach wird; das Flüchtlingsproblem überlagerte die Erfolge der rot-grünen Landesregierung“, analysierte sie. Die Vorsitzende klagte auch darüber, dass es einfach nicht genug jüngere Genossen für den Straßenwahlkampf unter den 59 Rheinfelder Parteimitgliedern gibt. Vor zehn Jahren waren übrigens noch 75 Mitglieder.

Zwar stehen die SPDler „wieder am Anfang“, wie Paulsen-Zenke festhielt, sie gab sich aber auch ganz zuversichtlich. Allzumal s eine sehr gute Zusammenarbeit mit den anderen Ortsvereinen gibt, wie sich auch bei der Fahrradaktion für die Bewohner der Gemeinschaftsunterkünften an der Schildgasse und Römerstraße gezeigt habe.

Die Vorstandsarbeit müsse sich jetzt auch darauf konzentrieren, wie man sich vor der Bundestagswahl positionieren soll. Dabei skizzierte die Vorsitzende, dass die Genossen von der Landesregierung und Berlin die Kommunen bei der Schaffung von bezahlbaren Wohnraum stärker zu unterstützen habe. Gleiches gelte auch für die Kleinkinderbetreuung. Kopfzerbrechen bereitet ihr auch der Klimawandel, der in ihren Augen mitverantwortlich für die Flüchtlingswellen ist.

Nachdem der Kassierer Daniele Cipriano von einer guten Finanzlage berichten konnte, wurden nach erfolgter Entlastung auf Antrag des Vorsitzenden der SPD Minseln-Dinkelberg, Wilhelm Hundorf, alle Vorstandsmitglieder im Amt einstimmig bestätigt. Nur bei den Beisitzern gab es einen Wechsel. Auf Hansjärg Lammer, der aus persönlichen Gründen nicht mehr kandidierte, folgte Micha Jost, der erst in diesem Jahr zum Ortsverein Rheinfelden stieß. Er stammt aus einem SPD-Verein in der Gegend von Frankfurt/Main.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

Newsticker

blank

Umfrage

Ladestation - Elektroauto

Ein Förderprogramm der Bundesregierung soll mehr Elektroautos auf die Straße bringen. Würden Sie sich ein solches Fahrzeug kaufen?

Ergebnis anzeigen
loading