Rheinfelden Drei spannen zusammen

Präsentierten das neue Angebot der Betriebsbesichtigungen (von links): Elmar Wendland, Gaby Dolabdjian und Stefanie Krenze. Foto: Ulf Körbs Foto: Die Oberbadische

Rheinfelden (kör). Bürgerstiftung, Wirtschaftsförderung und die Volkshochschule bieten gemeinsam in Rheinfelden eine neue Veranstaltungsreihe an – Firmenbesichtigungen für Jedermann.

Gabi Dolabdjian, Vorstandsmitglied der Bürgerstiftung, erläuterte gestern im Pressegespräch, dass die Idee sich mit einem Grundanliegen der Stiftung decke: Das Gemeinschaftsgefühl zu stärken. Und dazu gehöre auch, dass die Rheinfelder stolz auf die Stadt sind: „Mir ist bei den städtischen Wirtschaftsgesprächen immer wieder aufgefallen, wie vielfältig das ist, was von hier aus in die Welt geht.“ Und das ist eine ganze Menge und vielen gar nicht bewusst, was in den einzelnen Unternehmen – Wirtschaftsförderer Elmar Wendland spricht von rund 1000 – vor sich geht.

Vier solcher Besichtigungen sind bislang pro Jahr geplant. Und damit auch der „normale“ Rheinfelder davon erfährt, wurde das Angebot mit in das VHS-Programmheft aufgenommen, wie deren Leiterin Stefanie Krenze erläuterte.

Bei der ersten Veranstaltung am Donnerstag, 19. März, ab 18.30 Uhr geht es in das neue Gewerbegebiet Einhäge. Dort öffnen drei Betriebe – „Alp-Wohnmanufaktur“, „Fortex Kurierdienste und Spedition“ und „Zerfass Schankanlagen“ – ihre Türen und gewähren Einblicke.

Weitere Informationen: Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung unter der Kursnummer 201-109030 bei der Volkshochschule unbedingt erforderlich. Die Anmeldung kann im Internet unter www.vhs-rheinfelden. de, per E-Mail an info@vhs-rheinfelden.de oder telefonisch unter Tel. 07623/72400 erfolgen.

Aufgeregte Zeiten erfordern seriöse und umfassende Informationen und deren Einordnung! Jetzt HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Coronavirus – Berlin

Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie werden Stimmen laut, die sich für eine Maskenpflicht im öffentlichen Raum aussprechen. Soll man dem Vorbild der Stadt Jena folgen? Dort muss der Mund-Nasen-Schutz ab nächster Woche in Verkaufsstellen, dem öffentlichen Nahverkehr und Gebäuden mit Publikumsverkehr getragen werden.

Ergebnis anzeigen
loading