Rheinfelden Schlosshotel Beuggen vor Insolvenz

Über Schloss Beuggen hängen schwarze Wolken. Eigentümer Kai Flender hat für die Firma „Beuggen Management“ Insolvenz beantragt (Archivfoto). Foto: Die Oberbadische

Rheinfelden-Karsau - Über dem Schlosshotel Beuggen hängen dunkle Wolken. Schlossherr Kai Flender hat für die Betreibergesellschaft „Beuggen Management“ einen Insolvenzantrag gestellt. Damit steht die ehemalige Deutsch-Ritter-Kommende einmal mehr vor dem Aus. Das Hotel ist bereits seit Ende Juni geschlossen, denn der Betreiber, die Dormotel, ist ausgestiegen. Aus kommunalpolitischen Kreisen verlautete, dass zwischen den Gastronomen und dem Schlossherren nur noch Anwälte das Sagen haben.

Die Gesellschaft „Beuggen Management“ war im Februar vergangenen Jahres in das Handelsregister Freiburg eingetragen worden, zunächst mit den beiden Geschäftsführern Lucas und Kai Flender. Erstgenannter schied aber zum 30. März dieses Jahres aus.

Das Hotel war im Jahr 2017 unter dem Eigentümer Kai Flender eröffnet und zunächst vom Hotelier Christian Herzog, der in Bad Säckingen auch das Ringhotel „Goldner Knopf“ betreibt, als Geschäftsführer der „Schlosshotel Beuggen GmbH“ geleitet worden. Der Umsatz entwickelte sich zwar gut, auch das Konzept des 50-Betten-Betriebs mit Restaurant stimmte nach Herzogs Angaben. Aber er musste Anfang 2019 die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens wegen des „hohen Kostendrucks“, wie Herzog den Schritt damals begründete, beantragen (wir berichteten).

Mit dem Einstieg der Dormotel wurde das Konzept geändert. Im Schlosshotel wurden Zimmer mit Drei-Sterne-Standard angeboten, im ehemaligen Gästehaus solche auf Zwei-Sterne-Niveau. Um den Unterschied zu verdeutlichen, wurde das Gästehaus mit dem Namenszusatz „B&B im Schlossgarten“ geführt.

Wie es auf Beuggen weitergehen wird, steht in den Sternen. Immer wieder hieß es in der Vergangenheit, Schlossherr Flender habe an einem gastronomischen Angebot gar kein Interesse.

Rheinfeldens Oberbürgermeister Klaus Eberhardt kommentierte auf unsere Anfrage hin das Geschehen mit: „Aufgrund der Coronavirus-Pandemie war eine ordentliche Betriebsführung unmöglich geworden. Der Veranstaltungsort Schloss Beuggen wurde mit seinen Aktivitäten wie Sommerkonzerte und auch Hochzeiten durch Covid-19 aus seinen Bahnen geworfen.Trotz der vielen Bemühungen, Konzertveranstaltungen nachzuholen und Hochzeiten zu veranstalten, haben die Betreiber von Beuggen Management offensichtlich keine Wege gesehen, den Betrieb weiterzuführen.“

Der Countdown läuft! Jetzt bis zum Jahresende gratis lesen. Schnell HIER anfordern.

  • Bewertung
    11

Umfrage

Alexej Nawalny

Der Fall Nawalny bringt die Bundesregierung in Zugzwang, sollte Moskau bei der Aufklärung weiterhin mauern. Ist eine Neuausrichtung der deutschen Russland-Politik jetzt unvermeidbar?

Ergebnis anzeigen
loading