Rheinfelden Ein kleines bisschen Urlaubsgefühl

SB-Import-Eidos
Bei der Einweihung der neuen Boulebahn flogen bereits die ersten Kugeln. Foto: Heinz Vollmar

Rheinfelden (mv). „Boule ist ein hochinteressantes Spiel, bei dem Teamgeist gefragt ist und das von allen Generationen gespielt werden kann.“ Mit diesen Worten hat Oberbürgermeister Klaus Eber­hardt am Dienstag den neuen Boule-Platz in der Karl-Metzger-Grube eröffnet. Das Naherholungsgebiet und der dazugehörige Freiraum werden mehr und mehr angenommen und sind nun um einen sportlichen Treff reicher.

Bei der Eröffnung mit von der Partie war die Bürgerstiftung Rheinfelden. Für sie ging Cornelia Rösner noch einmal auf die Entstehungsgeschichte des Boule-Platzes ein. Danach hatte die Bürgerstiftung bereits im Jahr 2014 eine groß angelegte Umfrage durchgeführt, bei der mehr als 500 Einzelvorschläge für die Gestaltung der Karl-Metzger-Grube eingegangen waren. So auch ein Vorschlag für eine Boule-Anlage, eine Idee, welche man nie aus den Augen verloren habe, wie Rösner sagte.

Die Bürgerstiftung habe rund 10 500 Euro investiert, wobei 3500 Euro als Spende von der Sparkasse Lörrach-Rheinfelden dazukamen.

Wie begehrt eine Boule-Anlage in der Karl-Metzger-Grube schon sehr lange ist, skizzierte bei der Eröffnung Uwe Quass. Er erinnerte an gemeinsame Urlaube mit Freunden in Südfrankreich, wo man schon vor Jahren dem Boule-Spiel gefrönt habe. In der Karl-Metzger-Grube habe man dann in einem Provisorium weitergespielt – bis jetzt. Quass bedankte sich bei der Stadt und der Bürgerstiftung für die Realisierung des Boule-Platzes, der fortan immer samstags ab 14 Uhr zum gemeinsamen Spiel zur Verfügung steht.

Oberbürgermeister Eber­hardt bezeichnete den Boule-Platz als neues Glanzlicht neben dem Stadtgärtle, dem Barfußpfad und dem Pumptrack. Gleichzeitig betonte er, dass der Wunsch nach einer Boule-Bahn im Rahmen eines Bürgerbeteiligungsprozesses deutlich geworden sei. Mit Hilfe der Bürgerstiftung und privater Spenden habe man das Projekt nun umsetzen können.

Dankesworte richtete der Rathauschef an die Mitarbeiter des Bauhofs, den Garten- und Landschaftsbaubetrieb Noller aus Grenzach-Wyhlen, an Planer Patrick Pauli von der Bau- und Umweltabteilung der Stadt sowie an Helmut Reif und Klaus Schäuble, die federführend für die Bürgerstiftung an der Realisierung der Boulebahn beteiligt waren.

Rainer Liebenow, Stiftungsratsvorsitzender und Vorstand der Sparkasse Lörrach-Rheinfelden, stellte in Aussicht, dass sowohl die Bürgerstiftung als auch die Sparkasse auch ein zweites Mal finanzielle Unterstützung leisten würden, sofern eine weitere Boule-Anlage in der Metzger-Grube gebaut würde. Der Wunsch nach einer solchen ist nämlich bereits laut geworden, um entsprechende Wettkämpfe durchführen zu können.

Umfrage

Pressekonferenz in Stockholm

Schweden und Finnland wollen wegen des Ukraine-Kriegs Teil der NATO werden. Wie stehen Sie dazu?

Ergebnis anzeigen
loading