Rheinfelden Endlich Musik, endlich Applaus!

Der „Blasmusikherbst“ der Musikvereine Herten, Adelhausen und Degerfelden (unser Bild) im Tutti Kiesi stieß auf große Resonanz. Rund 300 Besucher waren am Sonntag mit Genuss dabei. Foto: Gerd Lustig

Rheinfelden - Es war wie eine große Erleichterung: Rund 300 Besucher kamen am Sonntagnachmittag ins Tutti Kiesi, um den „Blasmusikherbst“ der Musikvereine Herten, Degerfelden und Adelhausen zu genießen. Man spürte: Endlich wieder Musik! Endlich wieder Applaus!

„One Moment in Time“ tönt der Whitney-Houston-Klassiker über das weitläufige Areal des Tutti-Kiesi-Kulturparks. Und dieser Song, gespielt von den Aktiven des Musikvereins Degerfelden (MVD), trifft ziemlich genau die Stimmung, die zur aktuellen Corona-Lage passt.

Programm erfährt hervorragende Resonanz

Es war wirklich ein besonderer Moment. Denn wer hätte gedacht, dass es in diesem Jahr noch einmal live gespielte Musik vor einem größeren Publikum geben könnte? Der „Blasmusikherbst“ machte es am Sonntag möglich. Und man sah allen an – den Musikern sowie den Besuchern – dass in den vergangenen knapp acht Monaten etwas gefehlt hat. Drei Musikvereine hatten dafür zusammengespannt, um dieses Jahr die gerade im Raum Rheinfelden so beliebte Blasmusik einen Mittag und Nachmittag lang lebendig werden zu lassen und für Freude auf allen Seiten zu sorgen.

Die Musikvereine aus Degerfelden, Adelhausen und Herten präsentierten sich spielfreudig und nach allen Regeln der Corona-Verordnungskunst im Freien. Ob Polka, Marsch und Klassik oder ob Pop, Rock und Musicalsound: Da war alles und für jeden etwas dabei. Und rund 300 Besucher bekundeten ihren Gefallen mit stürmischem Beifall und Zugaberufen.

Überall Freude und Erleichterung

„Ich hätte nicht gedacht, dass wir dieses Jahr noch einmal Beifall bekommen“, gestand MVD-Dirigent Gordon Hein und lächelte zufrieden über den schönen Erfolg der Veranstaltung. Derweil bekannte auch Trompeter An­dreas Mayer vom Musikverein Adelhausen: „Es ist super, dass eine solche Veranstaltung überhaupt stattfinden konnte.“ Das letzte Mal, dass er und die anderen Musiker des Vereins aufgetreten seien, sei an Fasnacht gewesen.

„Es war mal wieder ein Anfang, es tut echt gut“, freute sich auch seine Ehefrau für ihren Mann und das ganze Ensemble. „Tolle Idee“, lobte zudem Degerfeldens Ortsvorsteherin Karin Reichert-Moser, die sich als Helferin bei der Eingangskontrolle zur Verfügung gestellt hatte.

NEU: Täglich 5 neue Rätsel in der OV ePaper App – Jetzt bis zum Jahresende testen. HIER erfahren Sie mehr.

Umfrage

Unwetter in Nordrhein-Westfalen

Die Welle der Solidarität ist groß. Experten sehen den Klimawandel als Ursache. Wird Deutschland in den kommenden Jahren mit katastrophalen Wetterereignissen wie in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz weiter zu kämpfen haben?

Ergebnis anzeigen
loading