Rheinfelden Es ist vorbei

„Narrenschmaus und Fastenspeise“ hieß es am gestrigen Aschermittwoch bei den „Harlekins“. Foto: Gerd Lustig

Rheinfelden - Schluss – aus – vorbei: Nach einer langen und erfolgreichen Fasnachtskampagne ist mit dem Aschermittwoch wieder alles vorbei mit der Narretei. Das gilt natürlich auch für die „Harlekins“. Die vor 40 Jahren als Rheinfelder Hofnarren gegründete Clique nimmt dies indes ziemlich locker. Denn wie heißt ihr Schlachtruf so schön : „Harlekin – nimmt alles hin.“

Zudem beenden die „Harlekins“ die Kampagne traditionell mit dem Heringsessen. Gemeinsam mit den inzwischen seit 30 Jahren befreundeten „Schhluuch-turmgeistern“ wurde gestern „Narrenschmaus und Fastenspeise“ gefeiert. Im Paulussaal wurde dazu Hering in allen erdenklichen Varianten aufgetischt – ein echter Leckerbissen.

Rüdiger Holdorf, seit 37 Jahren amtierender Vorsitzender der „Harlekins“, zog eine erfolgreiche Bilanz der zurückliegenden Session. Der Betrieb von Imbissbuden beim Guggen-Festival sowie auch während des grenzüberschreitenden Umzugs spülte den Hofnarren deutlich mehr Geld in die Kasse als in den Vorjahren.

Und auch die Teilnahme am Rosenmontagsumzug in Mainz war wieder ein Höhepunkt. Der Regen in der rheinischen Fasnachtshochburg forderte den Hofnarren allerdings einiges an Steh- und Durchhaltevermögen ab. „Doch die Zuschauer haben uns immer wieder aufgebaut und angefeuert, haben selbst ohne Regenschirm an der Umzugstrecke bis zum Ende ausgeharrt“, stellte Holdorf fest und betonte: „Das muss man ganz einfach selbst mal erlebt haben.“

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    1

Newsticker

blank

Umfrage

<!-- 'image.alt' is undefined -->

Der Vorschlag, eine allgemeine Masern-Impfpflicht einzuführen, sorgt für hitzige Diskussionen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading