Rheinfelden Evonik feiert Geburtstag

Mit einer Urkunde wurde an 75 Jahre Aerosil-Produktion bei Evonik in Rheinfelden erinnert. Foto: zVg Foto: Die Oberbadische

Rheinfelden. Aerosil gehört bis heute zu den erfolgreichsten Produkten von Evonik. Die Produktion begann in Rheinfelden vor 75 Jahren. Dieses Jubiläum wurde vergangenen Samstag mit einem internen Fest für die Produktionsmitarbeiter begangen. Das Produkt in der damaligen Degussa vom Chemiker Harry Kloepfer erfunden. Die Produktion in Rheinfelden wurde über die Jahrzehnte kontinuierlich erweitert. Zurzeit investiert Evonik laut einer Pressemitteilung in Rheinfelden einen zweistelligen Millionen-Euro-Betrag in die Erweiterung der bestehenden Kapazitäten für hydrophobe pyrogene Kieselsäure, die sich hinter Aerosil verbrigt. Die Erweiterung soll bis Ende 2020 in Betrieb gehen.

Evonik produziert die heute umfangreiche Produktpalette nicht nur in Rheinfelden sondern auch in zahlreichen Werken auf drei Kontinenten. Verschiedene Effekte des Zusatzstoffs optimieren bereits in sehr geringer Dosierung die Produktionsprozesse in unterschiedlichen Industrien und die Eigenschaften vieler Produkte des täglichen Lebens.

Viele Produktionsmitarbeiter und ihre Familien folgten der Einladung zum Fest, das vor den Werkstoren mit Grillstationen, Kinderspaß, aber auch Busrundfahrten ins Werk gefeiert wurde. Eine kleine Ausstellung mit historischen Fotos und Dokumenten informierte über die Entwicklung der Produktion am Standort Rheinfelden.

Die Leiterin des Geschäftsgebietes Claudine Mollenkopf überreichte eine Urkunde und überbrachte den Dank für 75 Jahre hohe Produktionsqualität und sichere Arbeit. Weiterer Dank kam von der Betriebsratsvorsitzenden Martina Reisch.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

100 Jahre Achtstundentag

Wie stehen Sie zur schwarzen Null und der Schuldenbremse im Bundeshaushalt. Sollte diese gelockert werden, wenn es um Investitionen in Bildung und Umweltschutz geht?

Ergebnis anzeigen
loading