Rheinfelden Fahrradtauglichkeit ist ausbaufähig

Für seine Velofreundlichkeit kann Rheinfelden noch einiges tun. Foto: Archiv

Rheinfelden - Mit der Note 3,5 ist Rheinfelden aus dem Veloklima-Test des Allgemeinden Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) hervorgegangen. Damit liegt es auf Rang 54 unter 311 gleich großen Städten im ganzen Bundesgebiet.

An der ADFC-Umfrage beteiligten sich 50 Rheinfelder, welche die Stadt nach vielfältigen Kriterien auf ihre Fahrradtauglichkeit bewerteten. Dabei wurden insbesondere die Verkehrsführung für Zweiräder an Baustellen, das Fehlen von „öffentlichen Fahrrädern“ und die mangelnde Kontrolle von Falschparker auf Velowegen als Negativpunkte angegeben.

Für positiv dagegen halten die Befragten die Erreichbarkeit der Stadt, die geöffneten Einbahnstraßen in Gegenrichtung und das zügige Fahren.

Auf die Frage, ob das Radeln in Rheinfelden Spaß mache, kommt eine deutliche Mehrheit zu dem Schluss, das dem so ist. Besonders gut schneidet die Löwenstadt übrigens bei der Frage ab, ob denn alle, egal ob jung oder alt, mit dem Zweirad unterwegs sind. Eher im Mittelfeld dagegen liegt sie bei den Antworten beim Punkt, ob in jüngster Zeit besonders viel für den Radverkehr getan wurde. Hier gab es nur eine 3,8. Ganz ähnlich sieht es bei der Einschätzung der Fahrradsicherheit und des Konfliktpotentials zwischen Radlern und Autofahrern aus. Besonder negativ stieß den Befragten die häufigen Diebstähle von Zweirädern auf. Auch der Zustand der Radwege wird bemängelt; sie seien häufig uneben.

Schaut man sich aber den Vergleich mit ähnlich großen Städten an, dann schneidet Rheinfelden gar nicht so schlecht ab. Abgesehen von den Minuspunkten Falschparkontrollen, Zustand der Velowege und die Fahrraddiebstähle kamen die Umfrageteilnehmer stets zu einem leicht besseren Ergebnis für die Löwenstadt als anderswo.

Städte im Vergleich

Kein Wunder also, dass Rheinfelden im Vergleich auf Landesebene mit Rang neun sogar einen Platz unter den zehn fahrradfreundlichsten Städten Baden-Württembergs in seiner Größenklasse einnimmt, Lörrach steht hier in der gleichen Gruppe auf Rang 24. Bei den Städten zwischen 20 000 und 50 000 Einwohnern schaffte es Rheinfelden im bundesweiten Vergleich sogar auf Anhieb auf den Rang 54, Lörrach ist diesmal auf Rang 124. Weil am Rhein konnte diesmal nicht bewertet werden. Schopfheim steht in seiner Klasse bundesweit auf Rang 52, Bad Säckingen auf Rang 50.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    1

Newsticker

blank

Umfrage

Sommerurlaub

Die Sommerferien werfen ihren Schatten voraus. Werden Sie dieses Jahr den Urlaub in Deutschland verbringen oder ins Ausland reisen?

Ergebnis anzeigen
loading