Rheinfelden - In einem Supermarkt in der Güterstraße hat ein Ladendetektiv am Freitagabend gegen 20.30 Uhr beobachtet, wie ein Mann den Markt verließ, obwohl er seinen Einkauf nicht bezahlt hatte.

Diebesgut im Wert von 70 Euro

Nachdem der Mann außerhalb des Marktes angesprochen wurde weigerte sich dieser, zurückzukehren und entfernte sich zu Fuß. Nach Verständigung der Polizei konnte aufgrund der vorliegenden Beschreibung schnell festgestellt werden, dass es sich um einen den Beamten nicht Unbekannten handelte.

Der 36-jährige Deutsche konnte zu Hause angetroffen und das Diebesgut mit einem Gesamtwert von rund 70 Euro sichergestellt werden.

Zugverkehr musste gesperrt werden

Derselbe Mann fiel drei Stunden später erneut auf, als er in alkoholisiertem Zustand die Bahngleise entlang lief, weshalb die Strecke für den Zugverkehr kurzfristig gesperrt werden musste. Er konnte zwar vor Ort nicht mehr angetroffen werden, erschien jedoch unmittelbar danach bei der Polizeiwache.

2,8 Promille

Er hatte den Weg entlang der Bahngleise genutzt, um auf direktem Wege zur Polizei zu kommen. Er stand unter erheblichem Alkoholeinfluss, was ihm jedoch nicht allzu arg anzumerken war. Die Durchführung eines Alkomattests ergab einen Wert von rund 2,8 Promille.

Der Mann wurde der Bundespolizei übergeben, die die weitere Sachbearbeitung übernahm.