Rheinfelden Für jedes Jahr ein neuer Baum

SB-Import-Eidos
Für das Projekt „100 Jahre – 100 Bäume“ fiel auf dem Spielplatz an der Schwedenstraße der Startschuss. Foto: zVg/Stadt

Rheinfelden. 100 Bäume sollen zum 100-jährigen Bestehen der Stadt Rheinfelden gepflanzt werden. Die ersten beiden Bäume fanden nun am Spielplatz in der Schwedenstraße ihre neue Heimat, teilt die Stadt mit.

Geboren wurde die Idee im Quartier Oberrheinfelden, sagte Oberbürgermeister Klaus Eberhardt bei der Pflanzung der beiden Bäume. Gemeinsam mit weiteren Akteuren – dem Netzwerk Ehrenamt und Quartier der engagierten Stadt, Rheinfelden im Wandel und der Stadtverwaltung – wurde die Idee konkretisiert. Finanzielle Unterstützung gibt es von der Bürgerstiftung und der Evonik Stiftung. Die Initiatoren wollen mit dem Projekt einen Beitrag zum Klimaschutz leisten und über die Patenschaften für die Bäume für Einzelne und Vereine das Zusammengehörigkeitsgefühl in den Quartieren stärken.

Dieser vielseitige Ansatz habe, sagte Susanne Peitzman von der Evonik Stiftung, überzeugt. „Einen Baum zu pflanzen ist ein Zeichen für Hoffnung und Vertrauen in die Zukunft“, sagte die Vorsitzende der Bürgerstiftung, Cornelia Rösner.  Für die verbleibenden 98 Bäume werden noch Paten gesucht. Interessierte können sich bis 3. Juni per E-Mail an 100baeume@rheinfelden-baden.de melden. Ein Pflanztermin ist für den Herbst geplant.

Umfrage

Wladimir Putin

Der russische Präsident Wladimir Putin droht im Ukraine-Krieg mit dem Einsatz von Atomwaffen. Wie schätzen Sie die Aussage ein?

Ergebnis anzeigen
loading