Rheinfelden Ganze Familie machen fröhlich mit

Die Oberbadische, 08.07.2018 18:53 Uhr

Das Spielfest war wieder eines für die ganze Familie. Diesen Aspekt betonen stets die Veranstalter, die Sparkasse Lörrach-Rheinfelden und der Turnverein Rheinfelden (TVR)

Rheinfelden (mv). Mit der 27.Veranstaltung dieser Art, die am Sonntag eine Vielzahl an Kindern, deren Eltern und Verwandte im Rheinfelder Europastadion zusammenführte, setzten die Organisatoren wieder ein positives Zeichen dafür, wie Kinder gemeinsam mit ihren Eltern sinnvoll die Freizeit verbringen können und wie sich sportliche und spielerische Akzente zu einem eindrucksvollen Ganzen verbinden lassen.

Das Fest bestach einmal mehr mit 20 Spielstationen, an denen sich Kinder und deren erwachsenen Begleiter spielerisch, aber auch sportlich betätigen konnten: beim Tennisspielen, beim Bogenschießen oder beim Basketball aber auch beim Wäscheaufhängen, Sackhüpfen oder bei Geschicklichkeitsspielen. Für alle absolvierten Spielstationen gab es Stempel, die auf einer Spielkarte vermerkt wurden. Für eine besondere Attraktion sorgten bei sommerlicher Hitze die Wasserrutsche, die von der Feuerwehr installiert wurde sowie das Wasserbecken des MSV Klosterweiher. An dieser Station konnten sich die etwas älteren Jugendlichen an ferngesteuerten Booten üben, Drohnen kennenlernen oder sich über die Steuerungstechnik der Wasserfahrzeuge bei den Tüftlern des MSV Klosterweiher über die Details informieren.

Wer am Ende seine Spielkarte vollends abgestempelt hatte, dem winkte am Ende des 27. Sparkassen-Spielfestes auch in diesem Jahr ein Familien-Eintritt in den Europa-Park nach Rust.

Eine Stadt wie Rheinfelden lebt vom freiwilligen Engagement

Eröffnet wurde das Fest von Hannelore Nuß, der ehrenamtlichen Stellvertreterin von Oberbürgermeister Klaus Eberhardt dem Sparkassen-Filialdirektor Klaus Schäuble sowie der Vorsitzenden des TV Rheinfelden, Ina Heidemann. Während Schäuble nur wenige Worte sprach, um die Kinder nicht länger auf die Folter zu spannen, lobte Nuß das Engagement der Sparkasse und des TVR. Sie meinte: „Dieser Tag zeigt deutlich, dass freiwilliges Engagement nicht wegzudenken ist und ohne vieles auch nicht möglich wäre.“ Weiter fügte sie an, dass eine Stadt wie Rheinfelden vom freiwilligen Engagement lebt, den Sparkassen-und den Vertretern des Turnvereins rief sie zu, dass die Stadt stolz auf die beiden Partner sei, die das Spielfest seit nunmehr 27 Jahren zu einem der erfolgreichsten Familien-Spielfeste der gesamten Regio machen.

Zur Eröffnung des Sparkassenspielfests gehörte ebenso der Auftritt von jungen TVR-Sportlerinnen, die in ihre Tänze auch das Publikum mit einbezogen, während eine große Erdkugel die globale Verbundenheit symbolträchtig in Szene gesetzt wurde.

 
          0