Rheinfelden. Mehrere Notrufe wegen eines Geisterfahrers sind am Sonntag gegen 16.40 Uhr bei der Polizei eingegangen. Dieser war auf der Autobahn zwischen Binzen und Rheinfelden auf der falschen Fahrbahn unterwegs, wie es im Polizeibericht heißt.

Ein Fahrzeug des Polizeireviers Rheinfelden konnte glücklicherweise früh reagieren und den westlich fließenden Verkehr auf Höhe des Nollinger-Berg-Tunnels verzögern und anhalten. Währenddessen befuhr der silberne Opel Corsa die Nordfahrbahn der A 98 weiter in Richtung Rheinfelden. Mehrere Verkehrsteilnehmer, welche noch auf der Autobahn unterwegs waren, konnten nur durch Brems- oder Ausweichmanöver einen Unfall verhindern.

Auf Höhe der Baustelle des Autobahndreiecks Hochrhein gelang es einer Streife des Polizeireviers Lörrach, den Geisterfahrer zu stoppen. Glücklicherweise war es bis zu diesem Zeitpunkt nicht zu einem Unfall gekommen.

Der 83-jährige Fahrer des Kleinwagens muss nun mit einer Anzeige rechnen. Sein Führerschein wurde auf Anordnung des Bereitschaftsrichters beschlagnahmt.

Das Verkehrskommissariat Weil am Rhein, Tel. 07621/ 980 00, hat die Ermittlungen übernommen. Verkehrsteilnehmer, welche durch den Falschfahrer möglicherweise gefährdet wurden, sollen sich dort melden.