Rheinfelden Geld für Aufzug an der Schule

Die Schiller-Gemeinschaftsschule soll einen Lift bekommen.Archivfoto: Ulf Körbs Foto: Die Oberbadische

Rheinfelden (kör). Auch der Bau- und Umweltausschuss des Rheinfelder Gemeinderats hat der außerplanmäßigen Aufwendung in Höhe von 200 000 Euro für den Lift an der Schiller-Gemeinschaftsschule zugestimmt. Zuvor war diese Investition im Hauptausschuss gewesen; auch er hatte sie bewilligt. Für den Aufzug böte sich die Nordseite des Gebäudes an. Da es aber in dem Gebäude auch noch Zwischenstockwerke gibt, müssen zudem vier Treppenlifte installiert werden.

Notwendig wird dieser Bau, da ein Mädchen mit körperlichen Einschränkungen die Schule besucht. Bislang lag ihr Klassenzimmer im Erdgeschoss. Nun muss sie zum Unterricht auch in Fachräume in anderen Etagen. Bislang hatte sich die Schule damit beholfen, sie von Lehrern die Treppen hinauf tragen zu lassen. Da es aber eine integrative Bildungseinrichtung ist, muss ein Aufzug eingebaut werden. Das wird auch das Georg-Büchner-Gymnasium und die Gertrud-Luckner-Realschule folgen.

Wie der für Schulen zuständige Hauptamtsleiter Hanspeter Schuler dem Hauptausschuss erläuterte, sind die Kosten in vollem Umfang zuschussfähig, die Stadt muss also die Summe nur vorstrecken, laut Schuler. Im Fall der Schiller-Gemeinschaftsschule wird auch das Denkmalschutzamt ein Wort mitzureden haben. Aber Schuler ist überzeugt, dass dieses Mitspracherecht kein Hemmschuh ist.

Aufgeregte Zeiten erfordern seriöse und umfassende Informationen und deren Einordnung! Jetzt HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

npwi_wb_arbeitsplatz_161113.jpg

Die Diskussion um ein Ausstiegsszenario aus dem Lockdown wird immer lauter. Insbesondere die Wirtschaft will bald wieder zur Normalität zurückkehren. Rechnen Sie mit mit einer baldigen Besserung der wirtschaftlichen Lage nach der Pandemie?

Ergebnis anzeigen
loading