^ Rheinfelden-Herten: Sozial auf vielen Ebenen engagiert - Rheinfelden - Verlagshaus Jaumann

Rheinfelden-Herten Sozial auf vielen Ebenen engagiert

PD
Bei der Verleihung (von links): Bärbel Baier-Kraml, Martin Decker, Renate und Franz-Josef Jachmich, Birgit Ackermann, Bernhardt Späth und Andrea Grass, die Vorsitzende der Mitarbeitervertretung des St. Josefshauses. Foto: zVg/St. Josefshaus

Renate Jachmich hat die Ehrennadel der Caritas in Gold erhalten. Die Vorsitzende des St. Josefshauses, Birgit Ackermann, überreichte die Auszeichnung im Namen der Präsidentin des Deutschen Caritasverbandes, Eva Maria Welskop-Deffaa.

In ihrer Laudatio betonte Ackermann das langjährige ehrenamtliche Engagement von Jachmich für Vereine, Stiftungen und weiterer sozialer Aktivitäten. So war Jachmich beispielsweise 25 Jahre lang Vorstandsmitglied im Förderverein der Markhof-Ranch und 15 Jahre Kuratoriumsvorsitzende der Fratschner-Munk-Stiftung.

In Hospiz und Kleiderstube

Außerdem engagierte sie sich fünf Jahre lang als stellvertretende Vorsitzende der Hospizstiftung Lörrach und weitere fünf Jahre im Stiftungsrat der Hospizstiftung Lörrach. Zudem setzte sie sich mehr als 15 Jahre ehrenamtlich in der Kleiderstube des St. Josefshauses und fast die gleiche Zeit als gesetzliche Betreuerin für die Interessen von Menschen mit Behinderungen ein.

Profilierte Netzwerkerin

Ackermann lobte Jachmich für ihr soziales Engagement und betonte, dass diese Ehrenamtlichkeit Vorbildcharakter habe. Jachmich sei eine profilierte und fachlich versierte Netzwerkerin mit Ziel und Humor. Sie erkenne die Leistungen anderer an und habe auch Teil an deren Nöten. Auch die Vertreter der Vereine, Stiftungen und Institutionen, in denen sich Jachmich engagiert, waren zu der Feier gekommen, um ihr zu gratulieren und ihre Wertschätzung zum Ausdruck zu bringen.

Martin Decker, der Vorsitzende des Fördervereins Markhof Ranch, betonte, dass Jachmich eine prägende Persönlichkeit im Vorstand und der Fratschner-Munk-Stiftung zur Förderung der Markhof Ranch sei.

Einsatz für Hospizstiftung

Als Vorsitzender des Vorstands der Hospizstiftung Lörrach hob Bernhard Späth in seiner Ansprache die Bedeutung von Jachmichs langjährigem Einsatz für die Hospizstiftung hervor.

Er betonte, dass sie von Anfang an die Stiftung unterstützt und begleitet habe. Zunächst habe sie im Vorstand der Hospizstiftung mitgewirkt, inzwischen sei sie als Stiftungsrätin aktiv und trage damit weiterhin zum Erfolg der Stiftung bei.

Bärbel Baier-Kraml, die Leiterin des Sozialdienstes im St.-Josefshaus, sprach Jachmich ihren Dank für die ehrenamtliche Unterstützung der Kleiderstube aus. Sie schätze ihre Verlässlichkeit, ihre Ideen und ihr unkompliziertes Miteinander.

Sichtlich bewegt dankte Jachmich allen Wegbegleitern und ganz besonders ihrem Ehemann Franz-Josef Jachmich.

Umfrage

Wahlurne

Der Kreistag wird am 9. Juni neu gewählt. Sind Sie mit der Arbeit des scheidenden Gremiums zufrieden?

Ergebnis anzeigen
loading