Rheinfelden Im positiven Sinne „durchwachsen“

Sind stolz auf das Kulturprogramm im nächsten Halbjahr: Bibliothekleiterin Andrea Strecker (links), Kulturamtschef Claudius Beck und Bürgermeisterin Diana Stöcker. Foto: Gerd Lustig Foto: Die Oberbadische

Auch wenn es draußen schon deutlich kühler geworden ist, so verspricht Kulturamtschef Claudius Beck einen heißen Kultur-Herbst. „Wir bieten einen positiv durchwachsenen Programm-Mix mit vielen Höhepunkten“, freute er sich bei der Präsentation des Angebots für das Halbjahr Herbst/Winter 2019/20.

Von Gerd Lustig

Rheinfelden. Offiziell hat das Programm zwar schon mit ein paar Veranstaltungen begonnen. Doch jetzt, wo das Programmheft auf dem Markt ist, startet die Kultur so richtig durch.

Insgesamt hat das Kulturamt 49 Veranstaltungen geplant, so viele wie noch nie zuvor in diesem Zeitraum. „Da ist viel Spannendes dabei“, freute sich auch Bürgermeisterin Diana Stöcker auf eine vielfältige Kultur in den nächsten Monaten. Von Kabarett bis Klassik und Ausstellung, von Schauspiel, Lesung, Theater und Veranstaltungen zum Zehnjährigen der Stadtbibliothek: Da ist für jeden Geschmack etwas dabei. Und zudem gibt es auch noch eine gehörige Portion Kinderkultur.

Kein Genreschwerpunkt

Dass ein solch großes Programm nicht allein vom personell nicht gerade üppig ausgestatteten Kulturamt zu leisten ist, liegt auf der Hand. „Wir können uns aber auf unsere zahlreichen Kooperationspartner verlassen“, resümierten unisono Stöcker und Beck.

Einen echten Schwerpunkt in einem Genre gibt es diesmal nicht. Da warten viel Klassik, Kinderkultur (unter anderem mit Ritter Rost), Ausstellungen und natürlich Kabarett. Gerade dort und im Bereich Comedy präsentiert sich die Stadt besonders stark. Der Kulturamtschef freut sich – nachdem bereits zwei Termine erfolgreich über die Bürgersaal-bühne gegangen sind – auf den nächsten Auftritt am 17. Oktober. Für den Abend mit Heinrich del Core rechnet Beck mit 500 Besuchern.

Danach folgen in diesem Jahr noch Nepo Fitz (29. Oktober), Katie Freudenschuss (15. November), Wildes Holz (4. Dezember) und Onkel Fisch (13. Dezember), die einen köstlichen Jahresrückblick servieren wollen.

Lesungen, Musik, Theater

Dazwischen gibt es Meisterkonzerte, Lesungen, Figurentheater und einiges mehr. Das Programmheft, das unter anderem im Bürgerbüro und im Rathausfoyer kostenlos aufliegt, gibt darüber Aufschluss. Ebenso gastiert auch die Amateurtheatergruppe „Halber Apfel“ mit den Öztürks III (2. November).

Besonders freut sich der Kulturamtschef auf das Basler Palast Ensemble, das mit „Musik, Musik, Musik“ am 15. Januar und dem Untertitel „Oper – frisch gestrichen“ gastiert. Das Theater Tempus fugit bringt sich mit einem Rechercheprojekt Mauerfall ein (28. Januar). Volker Klüpfel und Michael Kobr kommen mit dem Stück „Draußen“, dem ersten Thriller des Bestsellerduos (6. März).

Vom 22. bis 26. März gehen die Kindertheatertage über die Bühne. Und am 27. März ist der Bürgersaal erstmals Schauplatz des voll im Trend liegenden „Rudelsingens“. Verantwortlich für die Rudelsingparty zeichnet Tobias Sudhoff unter dem Motto „Singalong“.

Eingebettet in das Halbjahresprogramm ist auch das Zehnjährige der Stadtbibliothek Rheinfelden. Am Donnerstag, 21. November, steht ein Jubiläumsabend an, es gibt einen Familienabend, es werden Geschichten erzählt, es gibt Theater und, und, und.

Zum Vormerken: Am 8. Mai ist wieder Kulturnacht.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

Recep Tayyip Erdogan

Der Einmarsch türkischer Truppen in Nordsyrien sorgt für viel Kritik. Die USA verhängen jetzt Sanktionen gegen die Türkei. Befürworten Sie das Vorgehen?

Ergebnis anzeigen
loading