Rheinfelden Italiener wird zum Syrer

Der Mann hatte das Falsifikat in Griechenland für 5000 Euro erworben. (Symbolbild) Foto: Archiv/zVg

Rheinfelden - Die Kontrolle eines Fernreisebusses am Autobahngrenzübergang Rheinfelden wurde am Montagmittag einem jungen Mann aus Syrien zum Verhängnis.

Kein Italiener

Dieser wies sich Zollbeamten gegenüber mit einer italienischen Identitätskarte aus. Diese war jedoch, wie die Zollbeamten feststellten, total gefälscht. Der junge Mann wurde der Bundespolizei übergeben.

Schnell wurde aus dem Italiener ein syrischer Staatsbürger. Die Bundespolizei konnte auch den Reiseweg des Mannes nachverfolgen. Wie sich später herausstellte, hatte der Mann das Falsifikat in Griechenland für 5000 Euro erworben.

An Asylbewerber-Stelle verwiesen

Der 20-Jährige trug ein Asylbegehren vor. Mit Anzeigen wegen eines Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz und Urkundenfälschung wurde der Mann an die Landeserstaufnahmestelle für Asylbewerber nach Karlsruhe verwiesen. Die gefälschte italienische Identitätskarte wurde durch die Bundespolizei sichergestellt.

Umfrage

Laschet

Die Bundestagswahl 2021 ist entschieden. Nun stehen schwierige Koalitionsverhandlungen an. Welches Regierung wünschen Sie sich? Jamaika oder eine Ampelkoalition?

Ergebnis anzeigen
loading