Rheinfelden Junge Leute nehmen Arbeit auf

Ausbilder und neue Auszubildende der Energiedienst Holding (von links unten nach rechts oben): Jennifer Ott, technische Ausbilderin, die Auszubildenden Maximilian Sjögreen, Lukas Fliegauf, Sven Köberlin, Ardi Krasniqi, Mendy Grüneberg, Francesco Podda, Rui Leite, sowie Anja Arda-Milanovic, kaufmännische Ausbildungsleiterin, und Lara Steinegger, kaufmännische Ausbilderin.Foto: zVg Foto: Die Oberbadische

Neun neue Auszubildende beginnen in dieser Woche ihre Ausbildung bei Energiedienst in Rheinfelden und Donaueschingen. Nachdem die Nachwuchskräfte in der Werkstatt oder am Schreibtisch ihren Arbeitsplatz bezogen haben, stellt sich das Unternehmen in einer virtuellen Einführungswoche vor. Der sonst übliche mehrtägige Einführungsworkshop für die neuen Auszubildenden entfällt infolge von Corona.

Rheinfelden. Energiedienst bildet in diesem Jahr zwei Industriekaufleute, einen Kaufmann für Dialogmarketing, fünf Elektroniker für Betriebstechnik und einen Fachinformatiker für Systemintegration aus. Eine DHBW-Studentin im Studiengang BWL-Industrie startet im Oktober ihr Studium. Mit rund 50 Auszubildenden und DHBW-Studenten gehört der regionale Energieversorger zu den größten Ausbildungsbetrieben im Gebiet Hochrhein-Bodensee.

Tipps vom Azubi-Paten

Untereinander lernten sich die Azubis an den ersten Tagen bereits kennen, und sie trafen erstmals ihre Paten: Auszubildende aus den höheren Lehrjahren beantworten bei Energiedienst den Neuen anfangs Fragen und geben Tipps rund um den noch neuen Berufsalltag. Das erleichtert es den jungen Erwachsenen, sich in dem binationalen Unternehmen mit Firmensitzen in Rheinfelden/Baden und Laufenburg/Schweiz schnell zurechtzufinden.

Über Grenzen hinweg

Fünf Elektroniker für Betriebstechnik (davon zwei aus Donaueschingen) beginnen ihre Berufslaufbahn bei ED Netze. Zwei künftige Industriekaufleute arbeiten an den Unternehmensstandorten Laufenburg/Schweiz und Rheinfelden und sammeln während der Ausbildung Berufserfahrung im Ausland. Dafür erhalten sie abschließend das Euregio-Zertifikat als zusätzliche Qualifikation. Gleichfalls bildet Energiedienst einen Fachinformatiker für Systemintegration und erstmalig einen Kaufmann für Dialogmarketing aus. Eine Abiturientin startet im Oktober ihr Studium an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Lörrach zum Bachelor of Arts BWL (Industrie).

Weitere Informationen: Energiedienst bietet für 2021 verschiedene kaufmännische und technische Ausbildungsplätze an. Wer sich für eine Ausbildung interessiert oder ein duales Studium absolvieren möchte, sollte sich bereits jetzt an Anja Arda-Milanovic, kaufmännische Ausbildungsleiterin bei Energiedienst, wenden, Tel. 07763/812552. Umfassende Auskünfte gibt es im Internet unter www.energiedienst.de/ausbildung.

Der Countdown läuft! Jetzt bis zum Jahresende gratis lesen. Schnell HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Alexej Nawalny

Der Fall Nawalny bringt die Bundesregierung in Zugzwang, sollte Moskau bei der Aufklärung weiterhin mauern. Ist eine Neuausrichtung der deutschen Russland-Politik jetzt unvermeidbar?

Ergebnis anzeigen
loading