Rheinfelden-Degerfelden - Ortsvorsteherin Karin Reichert-Moser berichtete dem Ortschaftsrat Degerfelden von einem aktuellen Ärgernis, das den Spielplatz an der Nettenberg-Straße betrifft. Eine Anwohnerin hatte der Ortsvorsteherin einen Brief geschrieben in dem sie darauf hinwies, dass zusehends mehr Hunde ob freilaufend oder auch an der Leine den Spielplatz verunreinigen würden. Selbst auf Spielgeräten respektive in einem Spielhaus habe sie Hundekot entdeckt, klagte die aufgebrachte Bürgerin.

Einig waren sich alle, dass so etwas zum Wohle der auf dem Spielplatz spielenden Kinder nicht weiter geduldet werden kann. Daher will man nun die Hundebesitzer bitten, mit ihren Hunden außerhalb von Spielplätzen „Gassi zu gehen“. Darüber hinaus wurde noch einmal darauf verwiesen, dass entsprechende Mülleimer für den Hundekot vielerorts zur Verfügung stehen, oder auch kleine rote Plastiktüten, in denen man die „Hinterlassenschaft“ entsorgen kann.