Rheinfelden Keine „Lex FSV“, aber Unterstützung

Ehrungen und Wahlen standen auf der Tagesordnung bei der Hauptversammlung des SV Rheinfelden (von links): Andreas Hofstetter, Patrick Da Rugna, Gerhard Bucher, Davide Da Rugna, Tatjana Albrecht, Andreas Varga und Markus Solito. Foto: Gerd Lustig Foto: Die Oberbadische

Seitdem Patrick Da Rugna an der Spitze des FSV Rheinfelden steht, steuert das Vereinsschiff in ruhigem Fahrwasser. Obwohl es bei der Hauptversammlung im Klubheim an der Richterwiese einige Veränderungen im Vorstand gab, gibt sich der für weitere zwei Jahre im Amt bestätigte Da Rugna zuversichtlich für die Zukunft.

Von Gerd Lustig

Rheinfelden. „Ich werde auch weiterhin Vollgas geben und mit Herzblut den Verein führen“, versprach Da Rugna.

Rückblick

Die Strukturen und Konzepte greifen inzwischen. Vor allem wurde die Arbeit auf viele Schultern verteilt. „Es gibt ein gutes Miteinander“, konstatierte Da Rugna und sah vieles bewegt und den Verein weitergebracht im Sinnes des Visionspapiers „FSV 2020“. Auch die Kasse schloss mit einer „roten Null“ ab. Neue Sponsoren wurden gefunden. Ein neues Marketingkonzept wurde kreiert und wird erfolgreich umgesetzt. Für die Passivmitglieder wurde ein jährlicher Hock eingeführt.

Ausblick

Das Wichtigste für den FSV in der Zukunft ist eine neue Spielstätte nebst Vereinsheim in Warmbach (ehemaliges Gelände des SV Warmbach). Pläne und Kostenaufstellung stehen dank einer eigens eingerichteten Arbeitsgruppe im Förderverein mit Dieter Maier und Rolf Brugger an der Spitze. Bei einer außerordentlichen Mitgliederversammlung soll die Zukunft des FSV diskutiert werden. Ganz klar: Der Vereinerwartet die Beteiligung der Stadt.

Und die sagte Oberbürgermeister Klaus Eberhardt zu. Bis zur Sommerpause will der Gemeinderat die Sportförderrichtlinie für Vereine geändert haben, sodass deutliche höhere Zuschüsse bei Großprojekten zu erwarten sind als bisher, angeglichen auch an die Förderung durch den Badischen Sportbund. „Eine Lex FSV wird es aber nicht geben“, machte der OB deutlich. Alles sei im Sinne der Gleichbehandlung zu betrachten.

Sportliches

Nachdem die 1. Mannschaft in der vergangenen Saison nur knapp dem Abstieg entronnen ist, läuft es auch in dieser Spielzeit nicht optimal. Aktuell belegt das Team Platz 13, Ziel ist aber Rang neun. Mit den in der Winterpause getätigten Verstärkungen glaubt man felsenfest an die frühzeitige Sicherung des Klassenerhalts.

Gut sieht es hingegen bei der 2. Mannschaft in der Kreisliga B aus. Mit zehn Siegen, zwei Unentschieden und zwei Niederlagen mischt das von Karlheinz Dages betreute Team an der Tabellenspitze munter mit.

Jugend und Alte Herren

240 Kinder und Jugendliche kicken aktuell in zehn Mannschaften von der F- bis A-Jugend beim FSV. Bei den B-Junioren ist indes derzeit Fehlanzeige. „Wir sind aber auf gutem Weg“, erklärte der scheidende Jugendleiter Markus Solito. Meister wurden in der vergangenen Saison die E-Junioren. Die D-Junioren schrieben Vereinsgeschichte und schafften das Double von Meisterschaft und Bezirkspokal. Auch für dieses Jahr wird mit einigen Erfolgen gerechnet. Insgesamt arbeiten 14 Jugendcoaches im Trainerstab.

Erfolgreich kicken auch die Alte Herren (AH). Im Verbandspokal zwar schon ausgeschieden, stehen sie im Bezirkspokal im Viertelfinale.

Ehrungen

Seit 40 Jahren im Verein sind Andreas Hofstetter sowie Hansjörg und Wolfgag Hildner. Die Urkunden für 25-jährige Mitgliedschaft erhielten Tatjana Albrecht, Ingo Kohler, Dieter Feder, Rainer Liebmann, Axel Tomoscheit und Frank Böhler.

Wahlen

Die Wahlen brachten folgendes Ergebnis (gewählt für jeweils zwei Jahre): Patrick Da Rugna (Vorsitzender), Markus Solito (neuer Stellvertreter, vorher Jugendleiter), Jo­achim Sperker (dritter Vorsitzender), Andreas Varga (Kassierer), Davide Da Rugna (Schriftführer), Salvatore Alu (Jugendleiter), Wolfgang Stöck­lein (Spielausschuss Aktive 1. Mannschaft), Dennis Carmelini (Spielausschuss 2. Mannschaft). Verabschiedet wurde nach zwei Jahren als 2. Vorsitzender Martin Jilg.

FSV Rheinfelden 2012

Karl-Fürstenberg-Straße 43

79618 Rheinfelden

E-Mail: 1.vorstand@

fsvrheinfelden2012.net

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

<!-- 'image.alt' is undefined -->

Europa- und Kommunalwahlen stehen an: Haben Sie sich von den Parteien gut informiert gefühlt?

Ergebnis anzeigen
loading