Rheinfelden Lust auf den Sommer bekommen

Matthias Kaiser zeigte den interessierten Besuchern „Funny Honey“. Diese Trendpflanze bietet Bienen und anderen Insekten reichlich Nahrung. Foto: Petra Wunderle

Rheinfelden - Trotz nasskaltem Schmuddelwetter flanierten zahlreiche Besucher am Samstag über den Geranienmarkt auf dem Oberrheinplatz.

„Königin Sommerblume“ in verschiedenen Sorten und Facetten war ein echter Hingucker – auch ohne die dazugehörigen Sonnenstrahlen. „Ich find’s einfach schön! Der ganze Platz voller bunter Blumen, da bekommt man Lust auf den Sommer“, geriet eine Dame aus der Innenstadt ins Schwärmen. Sie war entzückt vom großen Angebot und der kompetenten Beratung samt Service mit den Gärtnereifachbetrieben Kaiser, Renner, Brugger, St. Josefshaus und Lützelschwab.

Optischer Mittelpunkt des 30. Geranienmarktes waren die Beet-, Fenster- und Balkonpflanzen.

„Das Angebot ist riesengroß, ein Anblick mit unterschiedlichsten Farbnuancen. Danke an die teilnehmenden Betriebe für ihre großartige Unterstützung beim Geranienmarkt. Das, was sie anbieten, ist grandios“, brachte es Oberbürgermeister Klaus Eberhardt beim Rundgang – an dem sich neben den Gewerbetreibenden auch Vereins- und Gemeinderatsmitglieder beteiligten – auf den Punkt. Das Stadtoberhaupt hob hervor, dass Pflanzen das Stadtbild verschönern. Überall grünt es, die Stadtbegrünung werde weiter forciert.

Das Blütenmeer auf dem Oberrheinplatz reichte von der klassischen Geranie über Fuchsien hin zu Margeriten, immergrünen Pflanzen, Heilkräutern und Küchengewürzen. Bewusst gab es auch Besonderheiten, so liegen insektenfreundliche Pflanzen derzeit im Trend. Dazu zeigte Gärtnermeister Matthias Kaiser ein passendes Beispiel: „Funny Honey ist die Beet- und Balkonpflanze des Jahres 2019 in Baden-Württemberg und Hessen. Sie bietet Bienen und anderen Insekten reichlich Nahrung.“

Ewald Lützelschwab, der mit Erde und Pflanzenbeispielen präsent war, gab zum Thema Insekten den Tipp: „Man kann mit bestimmten Pflanzen die Insektenwelt fördern. Und haben Sie keine Angst vor Bienen, Wespen und Hummeln! Diese leisten unschätzbare Dienste in der Natur und tun einem nichts.“ Wer einen Garten habe, solle auch ein Insektenhotel aufstellen und verschiedene Pflanzen setzen, damit die Insekten Unterschlupf und Verpflegung haben, riet der Fachmann.

Zusammen mit der WST (Wirtschaftsförderung und Standortentwicklung Rheinfelden), dem Schwarzwaldverein Rheinfelden und dem Chor Ton-Art Nollingen wurde noch ein kleines, feines Rahmenprogramm geboten: So sorgten die Männer von Ton-Art für die musikalische Begleitung, und die Frauen übernahmen die Verköstigung mit herzhaften Würsten vom Grill.

Der Geranienmarkt war auch das Podest, auf dem Christian Schulz, der Vorsitzende des Schwarzwaldvereins, auf die Etappenwanderungen zusammen mit Tourismus Rheinfelden aufmerksam machte. „Es sind schöne Sachen. Wir sind schon vorgewandert und wollen sie den Leuten zeigen“, freute sich Schulz.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    1

Newsticker

blank

Umfrage

<!-- 'image.alt' is undefined -->

Europa- und Kommunalwahlen stehen an: Haben Sie sich von den Parteien gut informiert gefühlt?

Ergebnis anzeigen
loading