Rheinfelden Matthias Reiske neuer Ortsvorsteher

Heinz Vollmar
Der neugewählte Hertener Ortsvorsteher Matthias Reiske (von links, FW) sowie seine beiden Stellvertreter Ulrike Kammerer (CDU) und Nico Kiefer (SPD). Foto: Heinz Vollmar

Matthias Reiske (FW) ist im Rahmen der öffentlichen Sitzung des Ortschaftsrats Herten am Montag zum künftigen Ortsvorsteher gewählt worden. Der bisherige Amtsinhaber, Frank-Michael Littwin, ist seit Jahresbeginn Bürgermeister der Gemeinde Hasel.

Von Heinz Vollmar

Rheinfelden-Herten. Mit Reiske übernimmt wieder ein ehrenamtlicher Ortsvorsteher die Leitung des Rathauses in Herten. Littwin war von der Verwaltung der Stadt Rheinfelden als hauptamtlicher Beamter nach den Gemeinderatswahlen im Jahr 2019 als Ortsvorsteher eingesetzt worden.

Die Wahl des neuen Ortsvorstehers war von großem Einvernehmen unter allen Fraktionen geprägt, und so erfolgte die geheime Wahl von Mathias Reiske einstimmig.

Bestätigt werden muss die Wahl jedoch noch vom Gemeinderat der Stadt Rheinfelden in der öffentlichen Sitzung am morgigen Donnerstag. In Herten geht man davon aus, dass das Rheinfelder Gremium Reiskes Amtsantritt befürworten wird. Einstimmig gewählt wurden in der Sitzung des Ortschaftsrates am Montag auch die beiden Stellvertreter des designierten Ortsvorstehers.

Zum ersten Stellvertreter wurde Nico Kiefer (SPD) bestellt, als zweite Stellvertreterin wählte das Gremium Ulrike Kammerer (CDU). Bei der Sitzung fehlten Antje Cortazzo (SPD), Tobias Reiske (FW) und Sabine Hartmann-Müller (CDU). Sie hatten sich entschuldigen lassen. Die Wahl des künftigen Ortsvorstehers sowie seiner Stellvertreter erfolgte mit neun Ja-Stimmen einstimmig.

Geleitet wurden die geheimen Wahlen vom an Lebensjahren ältesten Mitglieds des Ortschaftsrats, Hans Schiffmann (SPD).

  • Bewertung
    0

Umfrage

Bundestag

Eine Wahlrechtsreform soll dafür sorgen, dass der Bundestag wieder deutlich kleiner wird - auf Kosten des einen oder anderen Direktmandats. Sind Sie für eine solche Reform? 

Ergebnis anzeigen
loading