Rheinfelden - Mehr Qualität auf der Hochrheinbahn. Das fordern vier prominente Erstunterzeichner, darunter auch Rheinfeldens Oberbürgermeister Klaus Eberhardt, einer Resolution an Verkehrsminister Hermann.

Klare Erwartungshaltung

„Züge, die pünktlich, zuverlässig und sauber sind“, diese Forderungen richten laut Mitteilung die Waldshuter Bundestagsabgeordnete Rita Schwarzelühr-Sutter gemeinsam mit Eberhardt, dem Säckinger Bürgermeister Alexander Guhl und Peter Neukomm, Stadtpräsident von Schaffhausen. Die Erwartungshaltung der Unterzeichner ist in dem heute veröffentlichten Text klar formuliert: „Die Bahnreisende dürfen nicht weiter mit einer Elektrifizierung in ferner Zukunft vertröstet werden.“ Hermann möge dafür sorgen, dass die vertraglich vereinbarte Verkehrsqualität täglich und verlässlich bei den Bahnkunden am Hochrhein ankommt.“

Weit weg von Stuttgart

Ziel der Initiative sei es, eine möglichst breite und überparteiliche Unterstützerplattform für einen guten ÖPNV zwischen Singen und Basel auf die Beine zu stellen. „Für Stuttgart sind wir doch ganz weit weg. Eine zuverlässige Hochrheinbahn bekommen wir nur, wenn die ganze Region gemeinsam mit einer starken Stimme spricht“, lässt sich Schwarzelühr-Sutter zitieren.