Rheinfelden Minseln feiert drei Tage lang

SB-Import-Eidos
Flower Power: Schirmherrin Eveline Klein (rechts) und Sabine Schütz-Baumgartner hatten sich für den Fassanstich 70er-Jahremäßig in Schale geschmissen. Foto: Petra Wunderle

Rheinfelden-Minseln (pem). Das „Meisler Dorffest“ ist ein riesiger Erfolg geworden. Vereine und Hilfsorganisationen gaben – nach zweijähriger Zwangspause – alles, um den Festgästen endlich wieder etwas bieten zu können.

Groß war die Druggete bereits am Samstagabend. Nach dem Fassanstich durch Schirmherrin Eveline Klein und Sabine Schütz-Baumgartner, Vorsitzende des Hallen- und Vereinsausschusses, die passend zum Motto „70er Jahre“ im Flower-Power-Look erschienen waren, verwandelte sich der offene Festplatz in eine fröhliche Party-Meile. Zuvor waren Vertreter aller Vereine und Organisatoren, angeführt von den Fahnenträgern und des örtlichen Musikvereins, durch die kleine, gemütliche Budenstadt gezogen. Alle Generationen waren vertreten und im Nu waren alle Festbuden und Zelte voll besetzt.

Festprogramm für die ganze Familie

Der gestrige Sonntag begann mit einem evangelischen Gottesdienst bei der evangelischen Kirche in der benachbarten Martin-Luther-Straße. Anschließend pilgerten die Menschen erneut in die Budenstadt, wo neben der Gelegenheit zum Mittagessen ein ausgesuchtes Frühschoppen-Wunschkonzert auf sie wartete. Eine Marschparade, bei der „Hoch Badnerland“ nicht fehlen durfte, Solohits wie „Watermelon Man“ oder Earth, Wind & Fire, beliebte Polkas, vom „Böhmischen Traum“ bis „Auf der Vogelwiese“, aber auch moderne Arrangements von „Superstition“ bis „Abba Gold“ wünschten sich die Gäste.

Eckhart Hanser schwang den Dirigentenstock. Er übernahm gerne die Vertretung seiner Nachfolgerin Gloria Giorgio.

Egal ob Livemusik, Hits aus der Box, aufgelegt von DJ Joe, sportliche Spiele mit dem AWO-Team oder der Auftritt von Clown Augustine Putzmunter, dazu ein abwechslungsreiches kulinarisches Angebot und kühle Getränke – Jung und Alt hatte Spaß beim Meisler Dorffest.

Heute, Montag, geht es ab 17 Uhr weiter mit dem Handwerkerhock. Für die jungen Gäste werden erneut Spiele angeboten, und es tritt die Gruppe Fitness & Sport auf. Auch die Ausstellung „50 Jahre Eingemeindung zur Stadt Rheinfelden“ im Hallenfoyer ist zu sehen. Und, so die Ortsvorsteherin: „Auch am kommenden Mittwoch, wenn der Treff 60 in die Alban-Spitz-Halle einlädt, kann die Ausstellung noch besichtigt werden.“

  • Bewertung
    0

Umfrage

Sorgen von Mietern in der Energiekrise

Es wird kälter und es wird wieder mehr geheizt. Sei es aus ökologischen, ökonomischen oder geopolitischen Gründen: Sind Sie bereit, die Heizung in diesem Winter ein wenig runterzudrehen, um Gas zu sparen?

Ergebnis anzeigen
loading