Rheinfelden Rund 400 Triathleten trotzen dem feuchtkalten Wetter

 Foto: Gerd Lustig

Rheinfelden - Kühl und frisch, aber trocken: Nicht gerade vom Wetter verwöhnt war gestern die 11. Auflage des Sparkassen-Triathlons mit den Dreh- und Angelpunkten Freibad und Europastadion als Wechselzone. „Das Wasser ist heute das Wärmste“, sagte Moderator Markus Wild angesichts von 19 Grad im Becken, wo mit Neoprenanzügen geschwommen wurde, und fünf bis sechs Grad draußen.

Das Tri-Team Rheinfelden freute sich als Organisator über rund 400 Starter in den diversen Kategorien, darunter 80 Athleten, die in der Landesliga-Süd an den Start gingen. Allseits wurde die neue, aber deutlich verkürzte Streckenfühung beim Radfahren und beim Laufen gelobt, zumal sie wesentlich weniger Straßensperrungen erforderlich machte. Das Hauptrennen in der Competition-Klasse gewann im Übrigen erstmals ein Österreicher, nämlich Martin Bader (TG Hütten/ASG Süßen). Über die Ergebnisse berichten wir in den kommenden Tagen im Regionalsportteil.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

<!-- 'image.alt' is undefined -->

Europa- und Kommunalwahlen stehen an: Haben Sie sich von den Parteien gut informiert gefühlt?

Ergebnis anzeigen
loading