Rheinfelden Schild springt jetzt ins Auge

Auffälliger geht es kaum noch: Seit kurzem sind die Schilder für die Geschwindigkeitsbegrenzung auf der Mouscron-Allee farbig hinterlegt. Foto: Ulf Körbs

Rheinfelden - Die Kreuzung der Mouscron-Allee und Werder-/Eichbergstraße gilt in Warmbach zwar nicht als Unfallschwerpunkt, gefährlich ist aber trotzdem. Begründet wird dies durch Teile des Gemeinderats auch mit dem Hinweis, dass sie Teil des Schulwegs zur Hans-Thoma-Schule ist. Da Forderungen nach einer Fußgängerampel oder Zebrastreifen nicht erfüllt werden können, hatte sich das Ordnungsamt zu einer werktäglichen Geschwindigkeitsbegrenzung entschlossen und entsprechende Verkehrszeichen aufgestellt.

Das wurde seitens der Eltern der Thoma-Schüler und des Stadtteilbeirates zwar begrüßt, ihnen war aber die Signalisation nicht auffällig genug. Dieser hat die Verwaltung Abhilfe geschaffen: Jetzt prangt der Hinweis auf „Tempo 30“ und auf den Schulweg auf gelben Hintergrund – die bessere Signalwirkung ist gewiss.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    1

Newsticker

blank

Umfrage

<!-- 'image.alt' is undefined -->

Der Vorschlag, eine allgemeine Masern-Impfpflicht einzuführen, sorgt für hitzige Diskussionen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading