Rheinfelden Sein Herz schlägt für Südtirol

SB-Import-Eidos
Altstadtrat Erich Blatter wird heute 85 Jahre alt. Foto: Peter Ade

Rheinfelden (pad). Erich Blatter ist fraglos eine der profiliertesten Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens in der Region. Der ehemalige Rheinfelder Stadt- und Kreisrat feiert am heutigen Montag seinen 85. Geburtstag.

Er war nie ein Poltergeist. Gerade deshalb hat die Stimme des Christdemokraten bis heute Gewicht. Blatter wird in allen „Lagern“ geschätzt. Sein Name steht für Kontinuität in der politischen Arbeit, Sachlichkeit, Ehrlichkeit und Verlässlichkeit – auch wenn’s in der Vergangenheit einigen manchmal unbequem erschien.

Blatter kam 1957 aus dem Wutachtal nach Rheinfelden. Er war zunächst Schneider von Beruf und brachte es bis zum Betriebsmeister in der früheren Dynamit Nobel AG. Als 28-Jähriger trat er der CDU bei und war zeitweilig Vorsitzender der Jungen Union. Von 1984 bis 1996 leitete er den CDU-Stadtverband und brachte mit Männern wie dem verstorbenen Altstadtrat Hans Weber und anderen das für die damalige Zeit beachtliche Kunststück fertig, in der Arbeiterstadt Rheinfelden den Sozialdemokraten die Meinungsführerschaft abzuringen.

Dem Gemeinderat gehörte Blatter von 1980 bis 2009 ununterbrochen an. Bei Wahlen waren ihm Spitzenergebnisse stets gewiss. 1989 wurde er CDU-Fraktionssprecher, 1994 erster ehrenamtlicher Stellvertreter des Oberbürgermeisters.

Sozialpolitik war einer der Schwerpunkte des agilen Kommunalpolitikers. Einst war er auch Kreisvorsitzender der CDA, aktiver Gewerkschafter, von 1972 bis 1981 Betriebsrat bei Dynamit Nobel AG und bis 2009 Mitglied des Lörracher Kreistags. Seit 2010 leitet er die CDU-Seniorenunion.

Alle Ehrenämter des Jubilars aufzulisten, würde den Rahmen sprengen. Für sein vielfältiges Engagement auf politischer und gesellschaftlicher Ebene wurde er im Jahr 2009 mit der Verdienstmedaille in Silber der Stadt Rheinfelden ausgezeichnet. Das Bundesverdienstkreuz erhielt er 2015.

Wandern und Radfahren waren in früheren Jahren Blatters große Hobbys. Das Lesen ist seine Leidenschaft bis heute geblieben. Und: Es blitzt in seinen Augen, wenn er Neumarkt hört. Wie kein anderer Rheinfelder kümmert er sich bis heute um die Partnerschaft mit der Südtiroler Weinbaugemeinde am Fuße der Dolomiten. Vor genau 25 Jahren gründete der Jubilar den Freundeskreis Neumarkt und ist seither dessen Vorsitzender. Zusammen mit Gleichgesinnten ist es ihm gelungen, die Aktivitäten der deutsch-italienischen Jumelage zu bündeln und mit Leben zu erfüllen.

Blatter ist froh, dass mit dem Ende der Corona-Pandemie die Kontakte mit Neumarkt wieder intensiv gepflegt werden können. Für September ist eine weitere Fahrt mit einer Rheinfelder Delegation in die Dolomiten in Vorbereitung.

Mit Ehefrau Hannelore ist Blatter seit 1961 verheiratet. Sie schenkte ihm Sohn und Tochter, die fünf Enkel zur Welt brachten.

Seinen 85. Geburtstag feiert der Jubilar mit der Familie. Zudem dürften sich im Laufe des heutigen Tages zahlreiche Gratulanten an der Josefstraße ein Stelldichein geben.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Siegfried Russwurm

Rente mit 70 oder 42-Stunden-Woche? Wegen des Fachkräftemangels schlägt BDI-Präsident Siegfried Russwurm die Einführung der 42-Stunden-Woche für alle vor. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading