Rheinfelden Stadt feiert sich musikalisch

Heinz Vollmar
Ein Stück Heimat setzte der Musikverein Minseln bei seinem Konzert zum Auftakt des Stadtjubiläums auf Schloss Beuggen in Szene. Foto: Heinz Vollmar

Mit einem schwungvollen Melodienreigen, welcher klassische wie moderne Elemente in sich vereinte, begeisterte der Musikverein Minseln am Freitag zum Beginn der Festwoche aus Anlass des 100-jährigen Stadtjubiläums auf Schloss Beuggen.

Von Heinz Vollmar

Rheinfelden. Das Konzert unter der Leitung von Gloria Hauth war der Beginn eines musikalischen Feuerwerks, das bis Ende dieser Woche zahlreiche weitere musikalische Höhepunkte bereithält. Verschiedene Genres aus den Bereichen Blasmusik, Dixieland, Jazz, Pop und Rock bis hin zu klassischer Musik geben sich ein Stelldichein und garantieren Vielfalt und Exklusivität zugleich.

Der Konzertmarsch Salemonia und die Adelhausener Impressionen bescherten dem Konzert zu Beginn der Festwoche nicht nur einen imposanten Auftakt, sondern repräsentierten auch auf eindrucksvolle Weise die Blasmusikszene des Dinkelbergs. Diese mit in die Festwoche zu integrieren, war ausdrücklicher Wunsch des städtischen Kulturamtes, wie Kulturamtsleiter Dario Rago berichtete. Mit dem Festprogramm habe man vor allem auf Vielfalt gesetzt.

Diese war bereits zu Beginn der Festwoche auf Schloss Beuggen garantiert, präsentierte der Musikverein Minseln doch im weiteren Verlauf des Konzerts eine Mischung aus virtuos dargebotene Polkas, klassischen Blasmusik-Interpretationen wie dem Basler Marsch, modernen Pop- und Rock-Interpretationen etwa von „Earth, Wind & Fire“ oder auch einfühlsamen Songs von „Simon and Garfunkel“. Freilich hätte das Eröffnungskonzert viel größeren Publikumszuspruch verdient gehabt.

Jubiläum als Plattform für die lokalen Akteure

Zufrieden mit dem Auftakt der Festwoche zeigte sich dennoch Schlossbesitzer Alexander Schwabe. Er sprach sich dafür aus, einmal jährlich und in regelmäßigen Abständen eine Konzertwoche auf Schloss Beuggen zu veranstalten – ein Ort, der mit seiner 900-jährigen Geschichte schon einige Jahre mehr hinter sich gebracht hat als die Stadt, die ihr 100-jähriges Jubiläum feiere, wie der Schlossbesitzer augenzwinkernd bemerkte.

„Wir sind 100 Jahre jung“, hatte denn auch zuvor bereits Oberbürgermeister Klaus Eberhardt in seiner Begrüßung angemerkt. Im Rahmen des Jubiläums wolle man zeigen, was die Stadt, die Vereinswelt und die städtischen Institutionen können. Dass man Vereinen wie dem Musikverein Minseln mit dem Eröffnungskonzert eine Plattform biete, gehöre ganz unbedingt zu dieser Mission. Dankesworte richtete Eberhardt an Kulturamtsleiter Dario Rago und dessen Team für die Organisation der Festwoche.

Dass am Ende des Konzerts auch noch das „Badnerlied“ erklang machte deutlich, dass auf Schloss Beuggen aus Anlass des 100-jährigen Stadtjubiläums auch ein Stück Heimat in Szene gesetzt wurde. Der „Radetzky-Marsch „als Zugabe war ein weiteres „Zückerchen“ am Ende eines perfekten Eröffnungskonzerts.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Putin

Was halten Sie vor dem Hintergrund des Ukraine-Kriegs von der Sanktionspolitik gegen Russland?

Ergebnis anzeigen
loading