Rheinfelden Städtische Angebote können erweitert werden

Nicht überall wird mehr ein negativer Corona-Schnelltest benötigt. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa

Rheinfelden - Angesichts der sinkenden Corona-Infektionszahlen im Landkreis und den damit verbundenen Lockerungen ergeben sich auch für einige Einrichtungen in Rheinfelden weitere „Erleichterungen“.

Stadtbibliothek

Seit Dienstag ist ein Besuch der Stadtbibliothek wieder ohne Termin möglich. Auch ein tagesaktueller negativer Schnelltest ist nicht erforderlich. Der Zugang erfolgt aus organisatorischen Gründen ausschließlich über den Haupteingang. Dort müssen sich die Besucher – sei es mit Hilfe der Luca-App oder des Bibliotheksausweises – zuerst registrieren.

Da die Personenzahl begrenzt ist, bittet das Stadtbibliotheksteam die Kunden, einzeln und nicht in Gruppen oder als Familie zu kommen und sich nur für die Auswahl der Medien (maximal eine Stunde) in der Bibliothek aufzuhalten. Für die Ausleihe stehen „Medienkörbe“ zur Verfügung. Diese ermöglichen einen Überblick über die Besucherzahl.

Neben den allgemein gültigen Abstands- und Hygieneregeln muss in den Räumen der Bibliothek eine medizinische Maske getragen werden. Da der Lesesaal für die Testungen der Rathausmitarbeiter sowie für das Testangebot des St. Josefhauses genutzt wird, steht dieser nicht zur Verfügung.

Der Bibliotheksbesuch ohne Termin ist ab sofort zu den normalen Öffnungszeiten dienstags und donnerstags von 10 bis 19 Uhr, mittwochs und freitags von 13 bis 18 Uhr sowie samstags von 10 bis 14 Uhr möglich. Darüber hinaus gibt es weiterhin den Bestell- und Abholservice, bei dem sich Kunden bis zu fünf Medien zusammenstellen lassen können.

Tourist-Info und „Schauraum“

Die Tourist-Info und der „Schauraum“ sind ab sofort wieder Montag bis Freitag von 10 bis 16 Uhr und samstags von 10 bis 13 Uhr geöffnet. Die Besucher des Schauraums müssen sich für eine eventuelle Kontaktnachverfolgung mit Hilfe der Luca-App oder eines entsprechenden Meldezettels registrieren.

Jugendangebote

Groß ist die Erleichterung beim Team des Jugendreferats und dem Nachtsportteam: „Wir freuen uns riesig, dass es jetzt wieder langsam losgeht“, betont Andreas Kramer, der Leiter des Jugendreferats. Bereits am Freitag, 11. Juni, findet in der Sporthalle der Goethe- und Eichendorffschule das Nachtsportangebot für Jugendliche ab 14 Jahren von 21 bis 24 Uhr statt. Voraussetzung hierfür ist ein negativer Corona-Schnelltest, der aber auch in Form eines beaufsichtigten Selbsttests vor Ort durchgeführt werden kann.

Nach wie vor ist das Angebot auf 20 Personen beschränkt, und es gelten die allgemein gültigen Abstands- und Hygieneregeln sowie eine Maskenpflicht. Auch die Umkleiden können noch nicht genutzt werden. Das Nachtsportangebot für die Jüngeren (unter 14 Jahren) in der Halle der Gewerbeschule findet ab Freitag, 18. Juni, von 20 bis 22 Uhr statt.

In der kommenden Woche folgen dann weitere Angebote. So findet der Offene Treff im Jugendhaus für Jugendliche ab 14 Jahren ab 15. Juni wieder jeweils dienstags von 17 bis 21 Uhr und samstags von 19 bis 24 Uhr statt. Die Zehn- bis 14-Jährigen können sich wieder ab Mittwoch, 16. Juni, von 15 bis 17 Uhr treffen.

Auch das Bewerbungstraining immer mittwochs von 17 bis 19 Uhr (Start 16. Juni) und die Diskussionsgruppe „Let’s Talk About“ trifft sich wieder jeden Freitag von 18 bis 20 Uhr (Start 18. Juni). Für all diese Angebote müssen sich Interessierte entweder über den Instagram-Account des Jugendreferats „jugendreferatrheinfelden“ oder per WhatsApp 0172 107 1408 anmelden. Im Jugendhaus gilt Maskenpflicht.

Vereinssport und Rathaus

Seit abzusehen war, dass die Corona-Fallzahlen auch wieder Vereinssport sowohl draußen als auch in den Hallen möglich machen, steht die Stadtverwaltung im engen Austausch mit dem Stadtsportausschuss und den Vereinen. Alle Beteiligten sind froh, dass nun eine schrittweise Rückkehr zum Vereinsleben und Trainingsbetrieb – natürlich immer noch unter Einschränkungen und Auflagen – möglich ist.

Auch im Hinblick auf eine Öffnung des Rathauses sieht der Krisenstab der Stadtverwaltung Licht am Horizont. Sollten die Fallzahlen weiterhin stabil unter der 35er-Marke sein, dann soll es auch hier Lockerungen geben.

Volkshochschule

Die Volkshochschule Rheinfelden ist für den Publikumsverkehr wieder geöffnet. Das Team der VHS ist laut einer Mitteilung sehr froh, sagt Leiterin Stephanie Krenze, die Türen wieder öffnen zu dürfen. „Es war im letzten halben Jahr sehr still in unseren Fluren – zu still. Wir freuen uns jetzt, wieder mehr Leben im Haus zu haben und gut bekannte sowie neue Gesichter zu sehen.“

Ab Montag, 14. Juni, kehrt die VHS auch zu folgenden Öffnungszeiten zurück: Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag 9:30 bis 12 Uhr, Montag, Dienstag und Donnerstag 14:30 bis 17 Uhr und Mittwoch 14:30 bis 19 Uhr. Inwieweit auch das Kurs- und Veranstaltungsangebot wieder aufgenommen werden kann und unter welchen Bedingungen, wird aktuell noch geklärt und zeitnah bekannt gegeben.

Testzentrum am Freibad

Der Betreiber des Testzentrums am Friedrichsplatz wird auch beim Freibad aktiv und bietet dort ab Dienstag, 8. Juni, entsprechende Corona-Schnelltests für Erwachsene und Kinder ab sechs Jahren an. Das Testzentrum am Freibad von 8 bis 20 Uhr geöffnet.

Wir schenken Ihnen ein SAMSUNG GALAXY Tablet zum OV ePaper! HIER mehr erfahren.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Was halten Sie davon, dass derzeit trotz der Covid-19-Pandemie die Fußball-Europameisterschaft in elf verschiedenen Ländern stattfindet?

Ergebnis anzeigen
loading