Rheinfelden Tausende flanieren auf Schildgasse

Die Oberbadische, 15.04.2018 22:31 Uhr

Das Glück des Tüchtigen hatten die Gewerbetreibenden im Gebiet Schildgasse gepachtet. Begleitet von drei Tagen mit strahlendem Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen zog die dritte Auflage der Gewerbe- und Leistungsschau Tausende Besucher an.

Von Gerd Lustig

Rheinfelden. Waren es am Freitag und Samstag eher Information und Beratung, die im Vordergrund standen, so avancierte der gestrige verkaufsoffene Sonntag zum Erlebnis für die ganze Familie. Gerne wurde er zum gemeinsamen Sonntagsausflug genutzt.

„Vor allem der Sonntag hat Spaß gemacht, da war richtig Betrieb“, zog Holger Wick, Sprecher der IG Schildgasse, ein positives Fazit. Die beiden anderen Tage seien indes nicht ganz so gut frequentiert gewesen wie in den Vorjahren.

„In jüngster Zeit beobachten wir aber ohnehin einen geringeren Strom an Kunden aus der Schweiz ins Gewerbegebiet Schildgasse“, erklärte Wick. Daher seien solche dreitägigen Leistungsschauen umso wichtiger, um den Menschen zu zeigen, was alles gehe und möglich sei. Die nächste und dann vierte Gewerbeschau ist bereits für das Wochenende 28. bis 30. September fix gebucht.

Unter dem Motto „Einrichten – Wohnen – Freizeit“ hatten sich jetzt 20 Firmen und Unternehmen an der Leistungsschau beteiligt. Überall standen die Türen offen, und es waren kompetente Beratung, Ausprobieren und Schauen angesagt.

Ein buntes Rahmenprogramm sorgte derweil für Unterhaltung für Jung und Alt. Die Palette der Angebote reichte vom Kinderschminken, Hüpfburg und Luftballonknoten durch Willi Wonder bis hin zu E-Bike-Fahren, Musik genießen und exklusive Tanzshows.

Und keine Frage: Gerade das Tanzcenter „Just dance“ sorgte im Gewerbegebiet für mächtig Betrieb. Von den Minis und Kids bis hin zu den älteren Kindern und Jugendlichen gab es flotte und fetzige Tanzshows, die die Blicke der zu Hunderten die Bühne säumenden Zuschauer auf sich zogen. „Die Kinder haben großen Spaß dabei, ihren Eltern, Verwandten und Bekannten zu zeigen, was sie bereits gelernt haben“, sagte „Just dance“-Chef Ralph Kunzmann, der sich zugleich über den großen Zuspruch freute.

Neugierige Blicke zog nebenan auch der Rasenroboter auf sich. Gegenüber fanden viele Gäste Gefallen an den Leckereien im Bereich des riesigen „Smokers“. Und wer es sportlich liebte, der probierte auf die Schnelle mal eines der E-Mountainbikes bei Motoland aus – oder aber man verbrauchte kurzerhand ein paar Kalorien an den Fitnessgeräten im „Fixx“. Kurzum: Keiner kam zu kurz, und es war an alle gedacht.

 
          0