Rheinfelden Tomte Tummetott grüßt unterm Mammutbaum

Der Wichtel unterm Mammutbaum lädt zum Geschichtenanhören ein. Foto: Petra Wunderle

Rheinfelden-Eichsel - Abend für Abend funkeln am Mammutbaum in Ober-Eichsel die Lichter. Viele Menschen sehen sich den Baum gerne an, der bis tief ins Tal festlich leuchtet. Dabei steht auch ein Wichtel. Was es mit diesem auf sich hat?

Hinter dem Wichtel steckt Katharina Brugger-Peukert, die mit ihrer Familie in Nieder-Eichsel lebt. Sie findet es sehr schade, dass dieses Jahr coronabedingt nichts unter dem großen Weihnachtsbaum stattfinden kann.

Aus diesem Grund hat sich die Ortschaftsrätin Gedanken darüber gemacht, wie ohne das Zusammentreffen vieler Menschen etwas „Weihnachtliches“ arrangiert werden kann unterm Mammutbaum.

Brugger-Peukert bastelt viel und oft und liest ihren drei Kindern leidenschaftlich gerne Bücher vor. Auch sie selbst kann sich beim Lesen eines Buches entspannen und auf die Weihnachtszeit einstimmen. „Für sich selber und für seine Liebsten Zeit nehmen, das kommt oft zu kurz. Aus diesem Grunde kam mir die Idee, andere Menschen an Weihnachtsgeschichten teilhaben zu lassen“, war der Gedanke der jungen Frau.

Weil sie technisch nicht so versiert ist, holte sie ihren Ortschaftsratskollegen Gunter Hildebrand ins Boot – beziehungsweise unter den Mammutbaum. Hildebrand stellte die beiden Geschichten online, so dass nun die Möglichkeit besteht, sie mit einem Smartphone und einem QR-Code-Reader unter dem Baum anzuhören.

Dabei erzählt die Ideengeberin zwei Weihnachtsgeschichten. Die eine, „Tomte Tummetott“ von Astrid Lindgren, ist der Kinderbuchklassiker schlechthin. Es ist eine Wintergeschichte mit dem Wichtel, der immer eine rote Mütze trägt.

Passend zu dieser Geschichte hat Brugger-Peukert mit Hilfe ihrer Schwiegermutter und ihrem Bruder einen Wichtel aus Holz mit langem Bart und roter Mütze gebastelt. Er verkörpert Tomte Tummetott, und an seinem Anblick erfreuen sich längst nicht nur Kinder.

Die zweite Geschichte, „Adventsfreude“, ist für die Erwachsenen und soll den wirklichen Sinn von Weihnachten in Erinnerung rufen. Dabei wird die Grundlage für eine gemütliche Adventszeit erzählt. Und ganz nach dem Motto der „Adventsfreude“ lädt Katharina Brugger-Peukert Groß und Klein dazu ein: „Kommt, wann immer ihr wollt, zum Mammutbaum. Bringt eine Thermoskanne mit heißem Tee oder duftendem Glühpunsch sowie ein paar Zuckerbrötchen mit und vielleicht noch eine warme Decke. Nehmt euch zehn Minuten Zeit unterm funkelnden Lichtermeer des Eichsler Mammutbaumes, um die Geschichten anzuhören.“

Lesen Sie das OV ePaper bis zur Jahresmitte 2021 für nur einmalig 59 Euro! Gleich HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Lockdown

Bundeskanzlerin Angela Merkel rechnet laut Medienberichten offenbar bis Ostern mit einem Lockdown. Gehen auch Sie von einer langen Zeit der Einschränkungen aus?

Ergebnis anzeigen
loading