Rheinfelden - Eine ältere Frau ist am Dienstag gegen 10.30 Uhr in einem Geschäft beim Oberrheinplatz von einem vermeintlichen Spendensammler bestohlen worden.

Der Mann zeigte der 82-Jährigen ein Schreiben mit einem angeblichen Spendenaufruf vor. Die gutmütige Frau trug sich auf der Spendenliste mit einem kleinen Betrag ein und entnahm ihrem Geldbeutel einen 100-Euro-Schein. Diesen schnappte sich der Mann, ging aus dem Geschäft und in Richtung Werderstraße.

Mann war komplett schwarz gekleidet

Der vermeintliche Spendensammler war etwa 20 bis 25 Jahre alt, etwa 165cm groß, dunkle Haare und komplett schwarz gekleidet. Er trug zudem eine schwarze Baseball-Mütze und einen Kapuzenpullover.

Es ist davon auszugehen, dass es sich bei dem vorgezeigten Schreiben nicht um eine tatsächliche, seriöse Spendensammlung handelte.

Warnung der Polizei

Deshalb warnt die Polizei: Fallen Sie nicht auf die Betrugsmasche herein. Wenn Sie angesprochen werden oder man sich Ihnen in den Weg stellt, dann schützen Sie ihre Wertsachen. Spendensammler mit einem "Klemmbrett", die auf öffentlichen Parkplätzen unterwegs sind, sind in den seltensten Fällen seriös.

Lassen Sie Ihr Portmonnaie in der Tasche. Wenn Sie etwas in die Hand nehmen wollen, dann ihr Mobiltelefon - und damit verständigen Sie bitte die Polizei. Informieren Sie sich über seriöse Organisationen und spenden Sie an diese. Lassen Sie sich auf der Straße nicht unter Druck setzen.

  • Hinweise sind erbeten an das Polizeirevier Rheinfelden, Tel. 07623/7404-0.