Rheinfelden Werksmusik spielt wieder

SB-Import-Eidos
Bei der Ehrung (von links): Oberbürgermeister Klaus Eberhardt, Standortleiter Hermann Becker, Franz Wimberger, Thomas Maier, Carmine Melino, Wolfgang Langer, Petra Höfpl, Thomas Gailer, Michael Müller, Dieter Steinegger und Betriebsratsvorsitzende Martina Reisch. Foto: zVg/Evonik

Erstmals nach drei Jahren fand im Betriebsrestaurant „Culinaria“ am Standort von Evonik in Rheinfelden wieder ein öffentliches Jahreskonzert der betriebseigenen Werksmusik statt.

Rheinfelden - Das von Eckhardt Hanser dirigierte Blaskonzert mit Hits der 1980er bot den feierlichen Rahmen für die Ehrung der Jubilare für 25 und 40 Jahre Evonik- Betriebszugehörigkeit der Jahre 2019, 2020 und 2021.

Die Auszeichnungen nahmen Oberbürgermeister Klaus Eberhardt, Standortleiter Hermann Becker und Betriebsratsvorsitzende Martina Reisch vor. Becker hob in seiner Begrüßungsrede hervor, wie froh alle seien, nach so langer Pause zu so einem schönen Anlass wieder zusammenkommen zu dürfen und begrüßte die Jubilare: „Wir von Evonik wissen es zu schätzen, was es bedeutet, 25 oder 40 Jahre einem Unternehmen treu zu sein und freuen uns sehr, Ihre Verbundenheit mit Evonik heute feierlich würdigen zu können.“ Dies tat Oberbürgermeister Eberhardt, der den Mitarbeitern für 40 Jahre Betriebszugehörigkeit die Urkunde des Landes Baden-Württemberg überreichte.

Das Publikum erfreute sich indes besonders an den von den Musikern vorgetragenen Klassikern. Das Ensemble stellte mit einem Potpourri verschiedener Musikstücke von den Beach Boys bis zum Radetzky-Marsch seine Vielseitigkeit unter Beweis. Auch Martina Reisch, Betriebsratsvorsitzende und Leiterin der Evonik-Werksmusik, dankte den Jubilaren sowie dem Ensemble der Werksmusik. Zudem verwies sie in ihrer Rede auf den engen Zusammenhalt am Standort Rheinfelden: „Vieles mag sich im Laufe der Jahre verändert haben, eines bleibt aber immer gleich. Wir hier am Standort Rheinfelden sind wie eine große Evonik-Familie.“

40-jährige Betriebszugehörigkeit: Thomas Maier, Carmine Melino, Franz Wimberger, Thomas Gailer, Petra Höpfl, Wolfgang Langer, Michael Müller und Dieter Steinegger.

25-jährige Betriebszugehörigkeit: Joachim Beetz, Isabella Brauer, Tanja Cruchaudet, Yvonne Gallazzini, Nadine Henke, Werner Kuder, Michael Lorenz und Elke Schaum.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Altkanzler Gerhard Schröder

Was halten Sie davon, dass Alt-Kanzler Gerhard Schröder SPD-Mitglied bleiben darf?

Ergebnis anzeigen
loading