Rheinfelden Zehn Jahre im neuen Heim

Es war regelrecht ein Quantensprung vor zehn Jahren, als die Stadtbibliothek im aufwändig umgebauten Untergeschoss des Rathauses einzog. Aus dem einstigen „eher vernachlässigten Provisorium“ an der Müßmattstraße war mit Millionen-Aufwand ein Vorzeigeprojekt geworden.

Von Gerd Lustig

Rheinfelden. Und die Bibliothek hat eine beachtliche Entwicklung genommen: Das ehrgeizige Konzept ging auf. Die Einrichtung, die noch immer so offen, einladend und hell daherkommt wie am ersten Tag, ist nicht nur Lese- und Ausleihplatz von Medien, sondern ein beliebter Treff und Begegnungsort geworden. Das Zehnjährige wird demnächst gebührend gefeiert.

Der Startschuss für die Feierlichkeiten fällt am Donnerstag, 21. November, mit dem Jubiäumsabend. Der ist offen für die gesamte Bevölkerung. Uli Boettcher wird ab 19.30 Uhr den Abend moderieren und auch selbst Ausschnitte aus seinem stattlichen Repertorie der Kabarett- und Comedianprogrammen präsentieren. Für den passenden und beschwingten musikalischen Rahmen sorgt das „Ingmar Kerschberger Trio“ aus Freiburg. Serviert werden Standards aus dem Bereich des „Straight ahead Jazz“, dazu kommen Ausflüge in benachbarte Stile wie Latin, Blues und Bossa Nova. Selbstverständlich gibt es auch Festreden, und zwar sogar deren zwei. Neben Oberbürgermeister Klaus Eber­hardt spricht Andrea Strecker, die langjährige Leiterin der Stadtbibliothek.

Weiter geht es am Samstag, 23. November, mit einem bunten Familientag. Zwischen 10 und 14 Uhr stehen Basteltische für die jüngsten Besucher parat (Heufigurenbasteln mit dem Tutti Kiesi-Team). Dazu gibt es Infos zur Lese-Stadt sowie zum Familienzentrum, das auch für Bewirtung mit Kaffee, Kuchen und Snacks sorgt. Ebenfalls stehen Märchen und Sagen mit der Erzählerin Gabi Altenheim auf dem Programm. Nach dem Motto „Mit dem Geschichtenkoffer durch die Welt“ werden Märchen (10.30 Uhr) sowie Sagen und Spannendes aus der Welt des antiken Griechenlands (11.15 und 12.45 Uhr) lebendig werden.

Der Sonntag, 24. November, ist als Krimi-Nachittag geplant. „Es bleibt gespenstisch“ heißt es bei Kaffee und Kuchen zwischen 1 und 18 Uhr mit Geschichten aus der Krimikiste oder auch Comic-Theater. Den Abschluss des Jubiläumsprogramms bildet ein Vortrag von Eva Hein am Mittwoch, 27. November, ab 19.30 Uhr im Lesesaal. Es dreht sich dabei alles um Lernen, Lesen und Medien-Kompetenz. Eva Hein arbeitet als Dozentin an der Evangelischen Fachschule für Erzieher in Reutlingen.

„Rheinfelden hat die Biblithek, die einer Stadt dieser Größenordnung angemessen ist“, zeigt sich Leiterin Andrea Strecker. Von anfangs 22 500 Medieneinheiten ist der Besstand inzwischen auf knapp 50 000 Einheiten angewachsen. Dazu kommen weitere rund 10 000 E-Medien. Es gibt aktuell 3500 aktive Leser und Nutzer.

Die Zahl der Besucher, die außer zur Ausleihe auch zu den diversen Veranstaltungen kommen, ist auf rund 10 000 geklettert.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

Weihnachtsbäume

Achten Sie beim Kauf des Weihnachtsbaums darauf, ober dieser unter kontrolliert ökologischen Bedingungen kultiviert wurde?

Ergebnis anzeigen
loading