Rheinfelden Zunftabende sollen im kommenden Jahr stattfinden

Die Oberbadische
Die neugewählte Zunftleitung der Narrenzunft Karsau (von links): Florian Keller, Patrick Grun, Marcel Böttcher, Dennis Räuber und Juliane Strobl Foto: Heinz Vollmar

Rheinfelden-Karsau (mv). Närrische Enthaltsamkeit, abgesagte Veranstaltungen und jede Menge Frust unter den Narren bestimmte im vergangenen Jahr auch das Geschehen bei der Narrenzunft Karsau.

Rückblick

Bei der Generalversammlung der Narrenzunft fiel der Jahresrückblick von Zunftmeister Dennis Räuber entsprechend kurz aus, denn die Fasnacht 2020/21 sei schlichtweg abgesagt worden. Dennoch habe die bisherige Moschtbirekönigin Patrizia die Erste einen Moschtbirebaum gepflanzt, und auch Plaketten sowie eine kleine „Fasnachtszittig“ habe es gegeben, so der Zunftmeister. Erfreut zeigte er sich darüber, dass trotz der Corona-Auflage am 3. Faiße die Kinder in der Christian-Heinrich-Zeller-Schule von der Moschtbirekönigin besucht werden konnten.

Aus den insgesamt acht Karsauer Cliquen war zu vernehmen, dass auch sie nur „Fasnacht im Kleinen“ unter Beachtung der Corona-Auflagen feierten. So auch im Rahmen von digitalen Videoschaltungen, die nicht weniger als die pure Freude an der Fasnacht präsentierten und die Mitglieder der Cliquen auf bessere Zeiten hoffen ließen.

Ausblick

Obwohl noch alles unsicher ist, planen die Karsauer Narren die Fasnachtskampagne 2021/22. Und so will man sich auf jeden Fall für den 11.11. und die Proklamation der Fasnacht etwas einfallen lassen. Auch der Narrenbaum soll aufgerichtet werden; unter welchen festlichen Bedingungen, bleibt vorerst offen. Darüber hinaus sollen auch die Zunftabende stattfinden, in welchem Rahmen dies möglich sein wird, hänge entscheidend von der dann geltenden Corona-Lage ab, so Zunftmeister Dennis Räuber.

Nicht stattfinden werden indes der Wildenball sowie der Narrenmarkt, den normalerweise in jedem Jahr Tausende besuchen. Auf das Jahr 2023 verschoben wurde darüber hinaus das große Narrentreffen der VHN (Vereinigung Hochrheinischer Narrenzünfte). Sofern es möglich ist, wird jedoch die Bettlerkuchihexe-Clique eine Kinderfasnacht für die kleinen Narren organisieren.

Eine Sitzung des Zunftrats Ende dieses Monates wird weitere Klarheit über die Fasnachtsplanungen bringen. So auch in Bezug auf die Frage, ob gegebenenfalls die ehemalige Moschtbirekönigin Patrizia die Erste noch den einen oder anderen Fasnachtstermin wahrnehmen kann, denn eine neue Moschtbirekönigin wird für die kommende Fasnacht nicht inthronisiert.

Grußworte

Grußworte und Dankesworte richtete der stellvertretende Ortsvorsteher Uwe Wenk an die Mitglieder der Narrenzunft. Er teilte mit, dass sich die neuen Schlossherren von Schloss Beuggen sehr offen in Bezug auf die Fasnacht gezeigt hätten, so auch hinsichtlich des 100-jährigen Stadtjubiläums. Gleichermaßen baten die neuen Besitzer des Schlosses um Unterstützung durch Karsauer Cliquen oder Vereine für den ein oder anderen Jubiläums- oder auch Fasnachtsanlass.

Wahlen

Erster Zunftmeister: Dennis Räuber

Zweiter Zunftmeister: Marcel Böttcher

Schriftführerin: Juliane Strobl

Kassierer: Patrick Grun

Prunkmeister: Florian Keller

DIe Narrenzunft Karsau wurde 1953 gegründet und zählt derzeit 210 Mitglieder.

Nähere Informationen: Narrenzunft Karsau, 79618 Rheinfelden

Kontakt: Zunftmeister Dennis Räuber, Kreisstraße 39, Rheinfelden-Karsau

  • Bewertung
    1

Umfrage

Coronavirus - Düsseldorf

Im Landkreis Lörrach wurden die Coronamaßnahmen verschärft. Mitunter gilt im stationären Einzelhandel bis auf wenige Ausnahmen die 2G-Regel. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading