Riehen Fotograf Jeff Wall in der Fondation

ov
Blick in die Ausstellung Foto: Gabriele Hauger

Die Fondation Beyeler präsentiert Werke des kanadischen Künstlers Jeff Wall in einer großen Einzelausstellung.

Präsentiert werden diese vom 28. Januar bis 21. April. Es handelt sich dabei um Walls erste Werkschau in der Schweiz seit fast zwei Jahrzehnten.

Etablierung der Fotografie

Wall, der maßgeblich zur Etablierung der Fotografie als eigenständige Kunstform beigetragen hat, zählt heute zu ihren wichtigsten Vertreten. Mit über 50 Werken aus fünf Jahrzehnten zeigt die Ausstellung das gesamte Spektrum des bahnbrechenden Œuvres des Künstlers, von seinen ikonischen Großbilddiapositiven in Leuchtkästen bis hin zu den großformatigen Schwarz-Weiß-Fotografien und Inkjet-Farbdrucken.

Erstmals zu sehen

Zudem richtet die Ausstellung ein besonderes Augenmerk auf Arbeiten aus den letzten zwei Jahrzehnten, darunter auch Fotografien, die erstmals überhaupt öffentlich zu sehen sind.

Die Ausstellung wird kuratiert von Martin Schwander.

Ausstellungskatalog

Im Ausstellungskatalog, der in engem Austausch mit dem Künstler gestaltet wurde, finden sich neben Abbildungen der Werke ein Gespräch zwischen Jeff Wall und Martin Schwander, ein ausführlicher Text, in dem der Künstler selbst die Auswahl und Hängung der Werke in den elf Sälen erörtert, sowie Beiträge von Martin Schwander und Ralph Ubl.

28. Januar bis 21. April, Öffnungszeiten täglich, 10 bis 18 Uhr, mittwochs bis 20 Uhr; Sonntag, 28. Januar; der Vortrag mit dem Künstler am Sonntag um 14 Uhr ist bereits ausverkauft, kann aber online angeschaut werden.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Emmanuel Macron

Frankreis Präsident Emmanuel Macron will westliche Bodentruppen in der Ukraine nicht ausschließen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading