Ringen Der letzte Punkt hat gefehlt

Die Oberbadische, 16.09.2018 16:41 Uhr

Schramberg (rom). Sehr geknickt war Tobias Oßwald nach dem Kampf des TuS Adelhausen II in Tennenbronn. Mit einer unerwarteten Vier in der 57 kg-Klasse durch Nick Scherer gestartet, lief es dann aber nicht ganz nach Plan, wie der TuS-Betreuer zusammenfasst: „Wir haben drei, vier Kämpfe gehabt, wo wir uns mehr versprochen haben. Dass es gleich bei allen nicht so gut gelaufen ist, ist schade.“

Dabei baute der TuS durch einen 1:1-Punktsieg von Felix Krafft (130 kg-Greco) gegen den Rio-Olympioniken Dimitar Kumchev die Führung zunächst aus, allerdings kamen nach dem 5:2-Erfolg von Michael Kaufmehl (98 kg-Freistil) und dem 7:2-Sieg von Kevin Kähny (86 kg-Greco) keine weiteren Punkte mehr auf das TuS-Konto.

Bitter: Marius Quinto (80 kg-Freistil) als auch Pascal Ruh (75 kg-Freistil), der erneut kräftig Gewicht machen musste, gaben gegen die Top-Gegner Timo Nagel und Luca Lehmann wenige Sekunden vor dem Schlussgong eine Wertung zu viel ab. Alican Ulu (71 kg-Greco), der in der Vorwoche seinen Aufwärtstrend mit einem beherzten Auftreten bestätigte, konnte geschwächt nicht sein Optimum abrufen. Sein 1:4 ergab ebenfalls zwei Punkte für den KSV Tennenbronn.

 
          1