Einen kleinen Rückschlag im Rahmen ihrer Saison-Vorbereitung musste jüngst Elena Brugger (Foto) hinnehmen. Die heimische Ausnahme-Ringerin verletzte sich im Training am Sprunggelenk des linken Fußes. „Voraussichtlich muss ich einige Wochen mit dem Mattentraining aussetzen. Aktuell arbeite ich in der Physiotherapie des Olympia-Stützpunktes in Freiburg ziemlich hart am Wiedereinstieg. So konnte ich auch schon wieder die ersten Einheiten im Kraftraum absolvieren“, informierte die Nationalkader-Athletin. Sobald die Stabilität im betroffenen Sprunggelenk gegeben ist und sie von ärztlicher Seite grünes Licht erhalten hat, wird Elena Brugger wieder mit dem ringerspezifischen Mattentraining beginnen, um bis zur Europameisterschaft vom 19. bis 25. April in Warschau wieder fit zu sein. Das Foto zeigt Elena Brugger (vorne) beim internationalen Turnier in Nizza. Dort traf sie auf die US-amerikanische Olympia-Siegerin Helen Maroulis. Foto: zVg