Ringen EM: Brugger verliert gleich zum Auftakt

Elena Brugger ist bei der Europameisterschaft chancenlos geblieben. Foto: Archiv

Bukarest - Die Auslosung meinte es wirklich nicht gut mit Elena Brugger (TuS Adelhausen). So musste die Eichslerin gestern bei den Ringer-Europameisterschaften gleich in der Qualifikation der 57 Kilogramm-Klasse gegen Anastasia Nichita ran. Und die Moldawierin war schlicht eine Nummer zu groß. Die Deutsche unterlag technisch-überhöht noch vor Ablauf der sechsminütigen Kampfzeit.

Dass Nichita zu den Besten ihres Fachs gehört, bekamen gestern dann auch auf ihrem Weg ins Halbfinale die Polin Jowita Wrzesien im Achtelfinale und Grace Bullen aus Norwegen in der Runde der letzten Acht hautnah zu spüren, die beide ebenfalls vorzeitig unterlagen.

Recorean kann Mtsituri kein Bein stellen

Nicht viel besser lief es zuvor auch für Adrian „Bubi“ Recorean von der RG Hausen-Zell. Er trat im Trikot Rumäniens in der Freistil-Klasse bis 97 Kilogramm bei diesen Titelkämpfen an und musste sich gleich im ersten Kampf dem Georgier Irakli Mtsituri mit 0:7 geschlagen geben

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

<!-- 'image.alt' is undefined -->

Der Vorschlag, eine allgemeine Masern-Impfpflicht einzuführen, sorgt für hitzige Diskussionen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading