Ringen Kunz gelingt beinahe die Überraschung

SVG-Trainer lobt seine jungen Ringer. Foto: Archiv

Appenweier-Urloffen (rom). Am Ende haben nur Sekunden oder etwas mehr Erfahrung gefehlt. Bei der 8:23-Niederlage des SV Gresgen im Verbandsliga-Kampf beim ASV Urloffen II führte Schlussringer Bastian Kunz (75 kg-Greco) in seiner Premierensaison als Stammringer nach einem starken Start zu Beginn der fünften Minute mit 9:6.

„Das war ein Riesenergebnis“, lobte Trainer Denis Grether den jungen Schützling. „Er war sechs Minuten lang der aktivere Ringer. Leider gab es keine Passivität für den Gegner.“ Erst zehn Sekunden vor Schluss glich Raphael Langenecker mit einer Zwei aus und wurde auf Grund der letzten Wertung beim 9:9 Punktsieger.

Ein Trainer-Lob erhielt auch Neuzugang Timo Blauel (57 kg-Freistil): „Er hat die Anweisungen aus der Ecke sehr gut umgesetzt“ (Grether). Mit dem Schultersieg beim Stand von 13:6 holte er sich in der Schlussminute vier Punkte für Gresgen. Ansonsten konnte nur noch Boris Nozadze (98 kg-Freistil) mit seinem 85-Sekunden-Überlegenheitssieg für die Gäste gewinnen. Emanuele Di Martino (66 kg-Freistil) verkürzte in der Schlussminute mit einer Vierer-Wertung auf 4:7 und gab nur zwei Punkte ab. Daniel Wimberger (130 kg-Greco) hielt trotz zwölf Kilogramm Gewichtsdefizit mit 0:6 die Niederlage ebenfalls in Grenzen.

  • Bewertung
    1

Umfrage

reg_0210_Impfung_dpa_Christoph_Soeder

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hal vorgeschlagen, die „epidemische Notlage von nationaler Tragweite“ Ende November zu beenden. Was halten Sie davon? 

Ergebnis anzeigen
loading