Ringen Nachholkämpfe werden abgelehnt

Ist derzeit in China bei der Militär-WM: Oli Hassler. Foto: Bähr Foto: Die Oberbadische

Von Mirko Bähr

Zell im Wiesental. Mit zwei Siegen und einem ausgeglichenen Punkteverhältnis nach vier absolvierten Kämpfen in der Bundesliga Südwest ist die RG Hausen-Zell mit sich im Reinen. „Wir sind im Soll“, freut sich Trainer Florian Hassler.

Und eigentlich hätten sie gerne auch beim ASV Hüttigweiler, der mit den Kombinierten aus dem Wiesental auf Augenhöhe liegt, nachgelegt. Doch es gibt ein Problem. Genauer gesagt gleich drei. Oliver Hassler, Florian Neumaier und Leon Gerstenberger, allesamt wichtige Teamstützen, sind nicht dabei. Die beiden Erstgenannten weilen in China bei der Millitär-WM, das Jungtalent bestreitet mit dem Nationalteam ein Turnier in Russland.

Kein Problem, sollte man meinen, schließlich gibt es ja die Regelung der Nachholkämpfe. Die muss ein Verein im Vorfeld beim Deutschen Ringer-Bund beantragen. Obwohl alle drei Griffkünstler Kaderthleten sind und in diesen Tagen auf der ganzen Welt ihren Sport und damit auch den Verband präsentieren, wurden die Anträge der RG abgelehnt.

Für Flo Hassler ist das ein Unding. Und nicht nur für ihn. Trainerkollegen aus Nackenheim und Heilbronn haben dasselbe Problem. „Bei den anderen beiden Klubs geht es noch dazu um viel, nämlich um die Teilnahme bei den Playoffs“, schüttelt Hassler den Kopf.

Dieses wird dann noch ausgeprägter, als er erklärt, dass mit Viernheim ein Verein aus der Regionalliga ebenfalls einen Nachholkampf beantragt und diesen genehmigt bekommen hat. „Da ist eine Sauerei“ findet Hassler.

Der reist nun mit ersatzgeschwächter Mannschaft nach Hüttigweiler. Bleibt zu hoffen, dass die rumänische Achse mitmischen kann. „Wir sind dran“, so Hassler vor dem Duell mit dem unbequemen Gegner. „Hüttigweiler liegt uns nicht. Sie sind in den Gewichtsklassen gut, wo wir auch unsere Stärken haben.“ In der vergangenen Runde musste sich die RG gleich zweimal geschlagen geben.

Kleiner Lichtblick: Manuel Kiefer darf nach seiner Ellenbogenverletzung aus der Vorbereitung wieder mitmachen. „Wir bauen ihn langsam auf, vielleicht reicht es für die Rückrunde“, sagt Hassler.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

Ladestation - Elektroauto

Ein Förderprogramm der Bundesregierung soll mehr Elektroautos auf die Straße bringen. Würden Sie sich ein solches Fahrzeug kaufen?

Ergebnis anzeigen
loading