Ringen Nachwuchs bietet spannende Kämpfe

SB-Import-Eidos

Lediglich 100 Zuschauern haben am Samstagabend in der Dinkelberghalle einen ungefährdeten 24:8-Sieg von Gastgeber TuS Adelhausen gegen den KV Riegelsberg in der Dinkelberghalle gesehen.

Rheinfelden-Adelhausen (rom). Gleich zum Auftakt des letzten Kampfes in der Gruppenphase holte sich Nachwuchsringer Norman Trübe (57 kg-Greco) seinen dritten Saisonsieg. In der fünften Minute wurde er nach mehreren Durchdrehern Überlegenheitssieger.

Eine halbe Minute schneller war Sebastian Jezierzanski, der ins Schwergewicht aufgerückt war und dort keine Probleme hatte, ebenfalls ein 16:0 einzufahren. Beeindruckend erneut seine schnellen Beinangriffe, wobei er bei seiner Schluss-Aktion aus dem Sprung an die Knöchel bereits zur Beinschraube ansetzte und mit mehreren Umdrehungen den Sieg perfekt machte.

Mit einem Schulterschwung sicherte sich Levan Metreveli Vartanov (61 kg-Freistil) nach 72 Sekunden das 16:0. Ein spektakulärer Untergriff und ein Ausheber aus der Bodenlage waren die Grundlage des 15:0-Erfolgs von Arian Güney (98 kg-Greco). Und auch Ivo Angelov (66 kg-Greco) stellte bei seiner Rückkehr ins Team mit einer Durchdreherserie schnell auf 15:0. So führte der TuS zur Pause 20:0.

Danach ging es dann nicht mehr so zügig, dafür umso abwechslungsreicher weiter. Pascal Ruh (86 kg-Freistil) gab in mehreren Beinangriffen von Daniel Decker jeweils Vierer-Wertungen ab. Ein Punkt vor der Überlegenheitsniederlage kämpfte sich der Freistiltrainer des Bundesligisten zurück. Einem Takedown folgten zwei Durchdreher zum 9:16, womit nur noch zwei Punkte an die Gäste gingen. Obwohl noch zehn Sekunden übrig waren, beließen es Ruh und Decker dabei und ließen keuchend die Uhr hinablaufen, ehe sie sich abklatschten. Während für Decker der Einzelsieg feststand, war der TuS damit uneinholbar in Führung.

Mit einem Takedown zum Pausengong baute Sascha Keller (80 kg-Greco) bei seinem Saisondebüt die Führung auf 3:0 aus. Doch mit der ersten Aktion in der zweiten Runde verletzte sich das Eigengewächs und gab sicherheitshalber auf, da der Sieg bereits in trockenen Tüchern war.

Dann folgte das Highlight des Abends. Denn Jugend-Neuzugang Tom Stoll (75 kg-Greco) traf mit dem 26-jährigen Dennis Decker immerhin auch einen ehemaligen Deutschen Meister. Durch die angeordnete Bodenlage ging der 17-jährige Stoll in der ersten Runde 1:0 in Führung. Decker glich nach vier Minuten aus. Doch Stoll gelang aus dem Kniestand ein Konter, mit dem er Decker in die Brücke brachte. Aus der Schulterniederlage konnte sich der Riegelsberger gerade noch befreien. Aber Stoll hob ihn aus und holte sich damit noch spektakulär eine Vierer-Wertung, die ebenfalls beinahe zum Schultersieg führte. Mit dem 7:1-Erfolg rundete er seine erfolgreiche Premierensaison beim TuS entsprechend ab. Mit einem 8:2-Sieg durch Kevin Henkel (75 kg-Freistil) endete die Gruppenphase für den TuS, der nun in drei Wochen zum Auftakt der Playoffs Heimrecht genießt.

  • Bewertung
    1

Umfrage

e64ef5d6-6fd7-11ec-9ca8-1335ebb5fb94.jpg

Die Narrengilde Lörrach will ihren Fasnachtsumzug und die Gugge-Explosion coronabedingt in den Juni verlegen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading