Ringen Platz fünf und sieben in Berlin

DM-Start: Lea Groß mit RG-Coach Adrian Recorean. Foto: zVg

Zell im Wiesental - Eine lange Anreise haben drei Nachwuchsringerinnen aus dem Bezirk und ihre Trainer hinter sich. Ziel war die deutsche Hauptstadt Berlin. Dort gingen in der Halle des Sportzentrums Adlershof die Deutschen Meisterschaften der weiblichen A- und B-Jugend über die Bühne.

Die beste Platzierung erreichte Ellen-Marie Müller von der WKG Weitenau-Wieslet, die bei den A-Juniorinnen in der Klasse bis 57 Kilogramm unter 14 Teilnehmerinnen auf dem fünften Rang landete. Von ihren sechs Kämpfen gestaltete sie vier siegreich. Gegen Sophie Kraus (RV Thalheim) setzte sich Müller im Duell um Platz fünf knapp mit 5:4 durch.

Vier Kämpfe, zwei Siege: Das war die Ausbeute von Lea Groß von der RG Hausen-Zell. Im zehnköpfigen Starterfeld kam sie am Ende und dank des deutlichen 18:0-Punktsieges gegen Sophie Linseisen (ASV Au/Hallertau) auf Platz sieben in der 61 kg-Klasse.

Auch B-Juniorin Alina Weber vom TSV Kandern holte sich mit zwei Siegen in vier Duellen Platz sieben. In der Klasse bis 52 Kilogramm starteten elf Teilnehmerinnen. Im Kampf um Platz sieben setzte sie sich mit 4:2 gegen Melina Holländer (VfK Schifferstadt) durch.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

Sommerurlaub

Die Sommerferien werfen ihren Schatten voraus. Werden Sie dieses Jahr den Urlaub in Deutschland verbringen oder ins Ausland reisen?

Ergebnis anzeigen
loading