Ringen SVG will wieder begeistern

Denis Grether & Co. haben Top-Rang im Visier. Foto: rom Foto: Die Oberbadische

Zell-Gresgen (rom). Immer wieder gab es in der vergangenen Saison den spontanen Freudentanz. Geht es nach Axel und Denis Grether, soll dieser auch in der neuen Saison oft zu sehen sein. Nach dem normalen Hallentraining, der Einheit bei den Staudammtreppen in Wehr und dem schweißtreibenden Ausflug zum bayrischen Oberligisten SC Oberölsbach ist das Team bereit.

Der SVG trainiert oft gemeinsam mit der RG Hausen-Zell. Vorgestern nicht. Denn: Die Bundesliga-Reserve tritt heute, 20 Uhr, zum Saisonauftakt im Gresgener Bürgerzentrum zum Stadtderby an.

Abgänge hat der Vorjahres-Vierte keine zu verzeichnen, dafür gleich sechs Neuzugänge, die vor allem die Lücken in den oberen Klassen schließen sollen. Herausragend hierbei der ehemalige georgische Meister Sergo Gogisvanidze, der sowohl im klassischen als auch freien Stil in den Klassen bis 98 und 130 Kilo antreten kann. Mit Johannes Voegele, Moritz Bauer-Voegele und dem Ex-Gresgener Florian Probst kommen gleich drei Ringer vom TuS Adelhausen. Enrico di Martino (SG Eichen), Alexander Mond (RG Hausen-Zell) und Dennis Petenko (nach Verletzungspause) runden das halbe Duzend ab.

Ziel ist es, dieses Jahr unter die „Top 3“ zu kommen, wie Denis Grether erklärt: „Ich denke, ohne Verletzungen ist das realistisch – aber auch ambitioniert.“ Neben dem aufgerüsteten SV Triberg sieht er die drei Bundesliga-Reserven und Aufsteiger ASV Freiburg als starke Gegner. „Die Reserveteams sind Wundertüten“, sagt er auch mit Blick auf den Auftaktkampf und rechnet mit einem der sechs Rumänen sowie dem ein oder anderen Bundesliga-Ringer. „Bei uns sind alle dabei und motiviert.“

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

Schulstreik in Hamburg

Mit dem Beginn des Schuljahrs werden die Klimaproteste fortgeführt. Für Freitag hat die Fridays-For-Future-Bewegung in 115 Ländern wieder zum Schulstreik aufgerufen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading