Ringen TuS lässt zwei Siege folgen

Leerer Stuhl in der TuS-Ecke: Bernd Reichenbach muss ohne Flo Philipp auskommen. Foto: Rombach Foto: Die Oberbadische

Mit einem 21:8-Heimsieg gegen den bisherigen Dritten AC Heusweiler begann für den TuS Adelhausen der Doppelkampftag in der Bundesliga Südwest. 20 Stunden später ging es beim ASV Hüttigweiler zum Vorrundenabschluss weiter. Und auch hier jubelte der TuS – 18:14.

Rheinfelden (rom). Eine erste Ernüchterung nach Flo Philipps Rücktritt (siebe nebenstehender Bericht) gab es am Samstag beim Blick auf die Aufstellung: „Zwei starke Gegner haben sie gar nicht erst mitgebracht“, stellte TuS-Trainer Bernd Reichenbach fest. Beka Bujiashvili (57 kg-Freistil) blieb ohne Gegner.

Für den verletzten Peter Öhler ins Schwergewicht nachgerückt konnte Felix Krafft im Greco gegen EM-Teilnehmer Romas Fridrikas gut mithalten. Einzig in der Bodenlage musste er in der ersten Runde zwei Dreher hinnehmen, womit ein 6:0 für den Gast heraussprang.

Mit seiner engagierten Art baute Ivo Angelov (61 kg-Greco) den Vorsprung aus. Mit dem Pausengong holte er die letzten Punkte für seinen Überlegenheitssieg. Nur 38 Sekunden länger benötigte William Harth (98 kg-Freistil). Bruder Georg (80 kg-Freistil) beendete das Match nach 46 Sekunden in der zweiten Runde. Mehr Spannung gab es in der Klasse bis 66 Kilogramm beim Meister-Duell zwischen Manuel Wolfer (DM 2017) und Nico Zarcone (DM 2019). Der Zeller begann stark mit einem Takedown mit einem Durchdreher in der ersten Minute. Darauf erwacht konnte der Saarländer in der zweiten Runde aktiver mitringen und ausgleichen. Der Sieg für Zarcone beim 4:4 war kein Beinbruch für Reichenbach, der mit der Leistungssteigerung Wolfers zufrieden war.

Nach der Pause gab es ebenfalls ein enges Duell zwischen Arian Güney und dem DM-Dritten Sebastian Janowski (86 kg-Greco). Zunächst gab es nur Punkte durch Passivitätsentscheidungen. Nach fünf Minuten war Güney 2:1 vorne, ehe Janowski mehr Druck machte, Güney nach einem Stolperer zu Boden ging und 2:3 unterlag.

Mit drei Aushebern aus der Bodenlage war Manrikos Theodoridis (71 kg-Greco) bereits nach 54 Sekunden fertig. Um die Lücke von Stephan Brunner (75 kg-Freistil) zu schließen, stellte sich Zsolt Berki in den Dienst der Mannschaft und unterlag überhöht in der zweiten Minute. Dafür blieb es zwischen Sascha Keller (75 kg-Greco) und dem U23-EM-Dritten Stoyan Kubatov bis zum Gong spannend. Mit seinem engagierten Standkampf setzte sich Keller in der zweiten Runde immer besser durch und bejubelte den entscheidenden Punkt am Mattenrand vier Sekunden vor Schluss zum 4:2-Endstand.

Mit eher so nicht eingeplanten Ergebnissen kam der TuS Adelhausen gestern aus dem Saarland zurück. Dennoch reichte es zum 18:14-Sieg gegen den ASV Hüttigweiler, womit die Dinkelbergstaffel die Vorrunde als Gruppenzweiter abschließt.

Beka Bujiashvili (57 kg-Greco), Ivo Angelov (61 kg-Freistil), Manrikos Theodoridis (71 kg-Greco), Georg Harth (80 kg-Freistil), Arian Güney (86 kg-Greco) und Felix Krafft (130 kg-Greco) brachten die Punkte mit.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    1

Newsticker

blank

Umfrage

Ladestation - Elektroauto

Ein Förderprogramm der Bundesregierung soll mehr Elektroautos auf die Straße bringen. Würden Sie sich ein solches Fahrzeug kaufen?

Ergebnis anzeigen
loading