Ringen TuS wird seiner Favoritenrolle gerecht

SB-Import-Eidos

Der Saisonauftakt für die Bundesliga-Ringer des TuS Adelhausen ist eindrucksvoll gelungen. Mit acht Siegen in Serie untermauerte die Dinkelbergstaffel am Freitagabend bei der RKG Freiburg 2000 ihren Anspruch auf die südbadische Vormachtstellung. Erst mit den finalen Weltergewichtskämpfen konnten die Gastgeber noch zwei Duelle für sich entscheiden. Am Ende gewann der TuS klar mit 18:3-Punkten.

Freiburg (rom). Das größte Ausrufezeichen des Abends setzte derweil Nachwuchsringer Norman Trübe in der Gewichtsklasse bis 61 Kilogramm. Gegen den italienischen Greco-Spezialisten Giovanni Freni, der im vergangenen Jahr noch für den TuS auf die Matte gegangen war, marschierte Trübe von Beginn an vorwärts. In der zweiten Minute brachte der Nachwuchsringer den 24-Jährigen RKG-Kämpfer an den Mattenrand und wurde entsprechend mit einem Punkt belohnt. In Runde zwei setzte Trübe mit einem Takedown nach, eher er selbst in die Bodenlage musste und zum 4:4-Ausgleich gedreht wurde. Doch der direkte Konter Trübes sorgte wieder für einen Zwei-Punkte-Vorsprung, den er bis zum Schlussgong verteidigte. „Ich wusste, dass er da gewinnen kann“, freute sich Sascha Oswald nach dem Kampf.

Gleich zwei Aktionszeiten bekam Auftaktringer Levan Metreveli (57 kg-Freistil) zugesprochen. Beide nutzte der spanische WM-Teilnehmer für Zweier-Wertungen gegen Mihail Lapp. Mit 4:2 holte Metreveli dem TuS einen Punkt. Gleich drei davon sicherte Neuzugang Etka Sever (130 kg-Greco) mit einem ungefährdeten 8:0-Erfolg.

Mit DRB-Kaderringer Lars Schäfle hatte es im Halbschwergewicht Sebastian Jezierzanski (98 kg-Freistil) zu tun. Nach anfänglichem Abtasten punktete sich der Pole im TuS-Dress zu einem klaren 5:1-Erfolg. Der zweite Neuzugang Nico Megerle (66 kg-Freistil) nutze die Aktionszeit von David Brenn für einen Konter zur 2:0-Führung. Weitere Punkte sammelte er im Anschluss am Mattenrand. Mit einem Takedown und Dreher baute der 22-Jährige Megerle die Führung gegen den gleichaltrigen Brenn aus und gewann verdient 10:0.

Arian Güney (86 kg-Greco) baute die Führung der Gäste mit einem ungefährdeten 5:0-Erfolg weiter aus. Tom Stoll (71 kg-Greco) setzte seine furiosen Auftritte der Vorsaison fort. Er punktete nach einem Abtasten in der ersten Runde den Dritten der Junioren-DM 2019, Andrej Janzen, in Runde zwei binnen zwei Minuten dank spektakulärer Würfe mit 17:1 aus.

Eine gelungene Premiere im TuS-Trikot feierte zum Schluss der Adelhauser Siegesserie der Georgier Dimitri Jioevi (80 kg-Freistil) mit einem 5:0-Erfolg gegen RKG-Trainer Ion Vasilachi.Die erste Niederlage des Teams von Sascha Oswald und Pascal Ruh fuhr Kevin Henkel (75 kg-Freistill) im Duell der WM-Teilnehmer ein. Eine Unachtsamkeit Henkels brachte Maxim Sacultan eine Vierer-Wertung, die der Moldawier über die Zeit brachte. Nur wenige Sekunden zum Premierensieg fehlten indes Ilie Cojocari (75 kg-Greco). Der Rumäne, der vom Liga-Konkurrenten ASV Schorndorf auf den Dinkelberg wechselte, gab sieben Sekunden vor Schluss eine Zweier-Wertung zum 5:6 gegen Freiburgs WM-Zehnten Valentin Petic ab.

  • Bewertung
    2

Umfrage

Zeichen

Die Fußball-WM in Katar sorgt für wenig Begeisterung. Sind Sie schon im Fußballfieber?

Ergebnis anzeigen
loading