Rümmingen Annaika überzeugt

SB-Import-Eidos
Annika Tschöpe aus Rümmingen nennt sich als Sängerin Annaika. Foto: zVg/Alena Wöhrle

Rümmingen. Das von den Berliner Festspielen ausgerichtete Treffen für die junge Musik-Szene findet dieses Jahr vom 24. bis 29. November in Friedrichshain statt. Zuvor wählte die Jury in einem bundesweiten Wettbewerb aus 67 Bewerbungen zwölf Sieger aus. Unter den Preisträgern ist auch die Singer-Songwriterin Annaika (Annika Tschöpe) aus Rümmingen. Die 20-jährige gehört zu den Solistinnen, die sich durchsetzen konnten.

Ihr Preis ist nun die Einladung zum Treffen in Berlin, verbunden mit der Teilnahme an täglichen Workshops mit Profis aus der Musikbranche, gemeinsamen Jam-Sessions sowie als Höhepunkt des Festivals einem Konzertabend mit allen Preisträgern am Freitag, 26. November, 19 Uhr, im Club Cassiopeia.

Aufgrund der aktuellen Pandemielage wird das Konzert nicht vor Publikum stattfinden, jedoch über das digitale Festivalzentrum live gestreamt. Im digitalen Festivalzentrum auf Basis der 2D-Plattform „Gather Town“ können alle Teilnehmenden sowie das Publikum miteinander chatten und als Avatare die gameartige Welt erkunden.

Der 1984 gegründete Bundeswettbewerb versteht sich als Plattform für junge Leute zwischen elf und 21 Jahren, die ihre Gedanken und Botschaften musikalisch ausdrücken. Er ist offen für alle modernen Musikstile und richtet sich an Solisten, Duos und Bands, die noch nicht vertraglich gebunden sind.

Weitere Informationen: buwe-digital.berlinerfestspiele.de. Tickets (Tagespässe) auf Basis freiwilliger Zahlung für die Konzerte und weitere Veranstaltungen sowie den Besuch des digitalen Festivalzentrums sind bereits erhältlich.

Umfrage

Altkanzler Gerhard Schröder

Was halten Sie davon, dass Alt-Kanzler Gerhard Schröder SPD-Mitglied bleiben darf?

Ergebnis anzeigen
loading